Bester BVB-Rückrundenstart seit der Klopp-Ära - Rekordwerte für Sancho, Hakimi und Haaland

mlz09 Fakten

Beim BVB fallen zu Beginn der Rückrunde die Rekorde. Sancho, Hakimi und Haaland schreiben Bundesliga-Geschichte. Die 09 Fakten zum Union-Spiel.

Dortmund

, 03.02.2020, 06:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

01.) Bester Start seit der Klopp-Ära: Erstmals seit sieben Jahren ist der BVB mit drei Siegen in die Rückrunde gestartet. Borussia Dortmund bleibt als einziges Team in dieser Bundesliga-Saison zu Hause ungeschlagen, holte vor heimischer Kulisse 24 von 30 möglichen Punkten. Zudem erzielten die Borussen im dritten Bundesliga-Spiel hintereinander (mindestens) fünf Treffer - eine solche Serie ist bisher nur dem FC Bayern (im März 2019), dem 1. FC Kaiserslautern (Februar/März 1984) und Hannover 96 (September/Oktober 1965) gelungen.


02.) Im Rausch der Geschwindigkeit: Achraf Hakimi ist - schon wieder - der schnellste Spieler der Bundesliga-Geschichte. Gegen Union Berlin verbesserte der Marokkaner seinen eigenen Rekord aus dem vergangenen Dezember (36,21 km/h) auf 36,52 km/h.


03.) Und noch ein Rekord: 15 Tore an den ersten drei Rückrunden-Spieltagen waren bisher nur Borussia Mönchengladbach in der Saison 1966/67 gelungen.


04.) Witsel ist der Chef im Ring: Axel Witsel erzielte sein viertes Saisontor und damit schon genauso viele wie in der kompletten vergangenen Spielzeit. Der Belgier überzeugte aber auch als Ballverteiler und Abräumer - er hatte die niedrigste Fehlpassquote aller Akteure (drei Prozent) und war mit 73 Prozent gewonnener Duelle der zweikampfstärkste Dortmunder.

Bester BVB-Rückrundenstart seit der Klopp-Ära - Rekordwerte für Sancho, Hakimi und Haaland

© Deltatre

05.) Sancho on fire: Jadon Sancho sammelte in den vergangenen neun Bundesliga-Spielen 16 Scorer-Punkte (neun Tore, sieben Assists). Das 1:0 war sein insgesamt 25. Bundesliga-Treffer - er ist nun der erste 19-Jährige, der es auf diese Anzahl bringt. Den bisherigen Rekord hielt Horst Köppel, der 1968 einen Tag nach seinem 20. Geburtstag sein 25. Bundesliga-Tor markierte.


06.) Rolls Reus: Marco Reus erzielte sein 127. Bundesliga-Tor und zog damit mit Dieter Hoeneß auf Platz 25 der ewigen Torschützenliste gleich. Gegen Union Berlin war er erstmals erfolgreich - der BVB-Kapitän hat damit nun gegen alle 18 aktuellen Bundesligisten getroffen. Das gelang ansonsten nur Kevin Volland.


07.) Brandt liefert: Julian Brandt bereitete fast die Hälfte aller Dortmunder Torschüsse vor (sechs von 14) und lieferte erstmals im BVB-Dress zwei Assists in einem Spiel. Gegen Union war Brandt zudem der laufstärkste Borusse (11,2 Kilometer) und bestritt die meisten Zweikämpfe aller Akteure (28).

Bester BVB-Rückrundenstart seit der Klopp-Ära - Rekordwerte für Sancho, Hakimi und Haaland

© Deltatre

08.) Bestwert für Guerreiro: Viel lief über Raphael Guerreiro, der die mit Abstand meisten Ballkontakte aller Spieler hatte (122) und der das 1:0 vorbereitete. In den vergangenen beiden Partien sammelte der Portugiese damit nun genauso viele Scorer-Punkte (drei) wie im vorherigen Verlauf dieser Bundesliga-Saison.


09.) Heiland Haaland: Erling Haaland traf auch bei seinem Startelfdebüt im BVB-Dress und ist nun der erste Spieler der Bundesliga-Geschichte, der in seinen ersten drei Spielen sieben Tore erzielte. Für seine ersten sechs Treffer benötigte der 19-Jährige nur 77 Minuten (neuer Bundesliga-Rekord), beim siebten Tor war Vorgänger Paco Alcacer hingegen schneller (106 Minuten) als der Norweger (135). Haaland verwertete bei seinen drei Einsätzen 88 Prozent seiner Torschüsse (sieben von acht).

Lesen Sie jetzt