Betrüger prellt Fans mit angeblicher BVB-Dauerkarte

DORTMUND Sie ist aus Plastik. Ca. 85 Millimeter breit und 55 Millimeter hoch. Und sie ist vor allem eines: heiß begehrt. Besonders BVB-Dauerkarten für die Südtribüne stehen in der Gunst der Fans ganz weit oben. Problem: Genau das macht sich seit einiger Zeit ein 22-Jähriger aus Dortmund zunutze und schädigt andere.

von Von Constantin Blaß

, 13.03.2009, 07:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Betrüger prellt Fans mit angeblicher BVB-Dauerkarte

Heiß begehrt sind Plätze auf der Südtribüne: 27.131 BVB-Fans finden auf ihr Platz, und sie ist immer ausverkauft.

Bei Esther Maria Alt (38) war es der Wehrdienst. Die Dortmunderin wurde in der vergangenen Woche um 125 Euro geprellt. „Vielleicht war ich zu gutgläubig. Aber ich hätte nie gedacht, dass mir so etwas passieren könnte“, sagt sie und ärgert sich. Fabian S. habe jedoch „vertrauensvoll gewirkt“. Der 22-Jährige unterschrieb eine Abtrittserklärung, eine Quittung, gab seine Handy-Nummer heraus. „Sogar seinen Personalausweis habe ich mir kopiert“, erklärt Esther Maria Alt. Nur die Dauerkarte für die Südtribüne (Block 13) hat sie nie bekommen. Sie sollte an der BVB-Geschäftsstelle hinterlegt sein – war sie aber nicht. Esther Maria Alt hat inzwischen Anzeige bei der Polizei erstattet. Für die Beamten ist Fabian S. kein Unbekannter. In mindestens neun Fällen hat der angeblich Spielsüchtige Fans um Geld geprellt. Auch Anhänger des FC Schalke 04 soll er auf diese Weise übers Ohr gehauen haben.

„Natürlich schmerzen mich die 125 Euro“, sagt Esther-Maria Alt. Ihr gehe es jedoch nicht primär um das Geld, sondern darum, dass nicht noch mehr Fans betrogen werden. Wann sich Fabian S. für seinen Kartenschwindel vor Gericht verantworten muss, steht noch nicht fest. Wie die Polizei mitteilt, ist es ein „laufendes Verfahren“. 

Lesen Sie jetzt