Bielefeld gegen BVB: Lucien Favre sieglos - Marco Reus torlos

mlz09 Fakten

Borussia Dortmund spielt auswärts gegen Arminia Bielefeld. BVB-Coach Lucien Favre wartet auf einen Sieg in Ostwestfalen und Marco Reus auf ein Tor. Die 09 Fakten zum Spiel.

Dortmund

, 31.10.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Borussia Dortmund ist am Samstag (15.30 Uhr) bei Arminia Bielefeld gefordert. Hier kommen die 09 Fakten zum Auswärtsspiel des BVB:


01.) Eine andere Liga: Arminia Bielefeld kassierte am fünften Spieltag bereits die dritte Niederlage in dieser Bundesliga-Saison (1:2 in Wolfsburg). Die Ostwestfalen haben damit jetzt schon einmal öfter verloren als in der gesamten Aufstiegssaison.


02.) Bester BVB-Saisonstart unter Favre: Dortmund hat nach fünf Spieltagen zwölf Zähler auf dem Konto - mehr als in den ersten beiden Spielzeiten unter Lucien Favre (2018/19: 11, 2019/20: 10). Besser gestartet ist der BVB zuletzt 2017/18 unter Peter Bosz (damals 13 Punkte zu diesem Zeitpunkt).

03.) Duell der ältesten aktuellen Bundesliga-Trainer: In Bielefeld treffen die beiden ältesten aktuellen Bundesliga-Trainer aufeinander. Lucien Favre (feiert zwei Tage nach dieser Partie seinen 63. Geburtstag) und Uwe Neuhaus (60) sind zusammen stolze 122 Jahre alt. Altersmäßig befinden sich die beiden also auf Augenhöhe, nicht aber in Bezug auf die Anzahl ihrer Bundesliga-Spiele als Trainer. Favre saß in der deutschen Eliteliga von allen aktuellen Trainern am häufigsten auf der Bank (300), Neuhaus hat hier erst fünfmal als Chefcoach an der Seitenlinie gestanden.


04.) Besonderes Spiel für Neuhaus: Fast sieben Jahre war der 60-Jährige für den BVB tätig - von 1998 bis 2004 als Co-Trainer (unter Skibbe, Krauss, Lattek und Sammer) und von 2004 bis April 2005 als Trainer des BVB II. 2002 feierte er mit den Schwarzgelben den Gewinn der Deutschen Meisterschaft und war beim verlorenen UEFA-Pokal-Finale mit dabei (2:3 gegen Feyenoord Rotterdam). Nun wird Neuhaus erstmals als Trainer gegen seine „Echte Liebe“ antreten, als Spieler blieb er in seinen sechs Bundesliga-Duellen gegen den BVB sieglos (zwei Remis, vier Niederlagen mit Wattenscheid 09).

05.) Deutlich stabilere BVB-Defensive: In der vergangenen Saison war beim BVB immer wieder die anfällige Defensive das große Sorgenkind. Dortmund scheint diese Probleme nun in den Griff bekommen zu haben, und dies trotz diverser Verletzungs- und Corona-Sorgen sowie eines zwischenzeitlichen Wechsels auf der Torwartposition. Nach fünf Spieltagen stellt das Favre-Team die beste Defensive der Liga, kassierte nur zwei Gegentore (beim 0:2 in Augsburg) und spielte als einziges Team schon viermal zu Null.


06.) Beendet BVB-Stürmer Haaland seine kleine Auswärtskrise? Erling Haaland erzielte alle seine fünf Treffer dieser Bundesliga-Saison in Dortmund, auswärts wartet er dagegen noch auf sein erstes Tor (torlos gegen Augsburg und Hoffenheim). Seine Trefferquote ist aber trotzdem phänomenal: Der 20-jährige Norweger erzielte am vergangenen Spieltag im Revierderby seinen 18. Treffer im 20. Bundesliga-Spiel, nur Uwe Seeler traf in seinen ersten 20 Bundesliga-Spielen öfter (19 Mal in der Saison 1963/64).

07.) Arminia heimstark gegen den BVB: Bielefeld ist gegen Dortmund seit sechs Heimspielen ungeschlagen (drei Siege, drei Remis) und feierte in seiner Bundesliga-Geschichte gegen kein anderes Team so viele Heimsiege wie gegen Dortmund (zehn). Der BVB gewann in der Bundesliga nur eines der vergangenen 16 Gastspiele bei der Arminia, im Oktober 1999 mit 2:0 (Tore: Reina und Ricken). Insgesamt gewannen die Borussen nur zweimal in Bielefeld (fünf Remis, zehn Niederlagen).


08.) Reus traf nur gegen Arminia noch nicht: Marco Reus hat gegen 17 der 18 aktuellen Bundesliga-Klubs Tore erzielt, nur gegen Arminia Bielefeld fehlt ihm noch ein Treffer. Der 31-jährige BVB-Kapitän bestritt allerdings auch noch kein Bundesliga-Spiel gegen den DSC.

Jetzt lesen

09.) Favre sieglos in Bielefeld: Für Lucien Favre wird es der vierte Anlauf, um erstmals auf der Bielefelder Alm zu gewinnen. In seinen bisherigen drei Gastspielen blieb er dort jeweils sieglos. In der Bundesliga gab es dort mit Hertha 2007 eine Niederlage (0:2) sowie 2009 ein Remis (1:1). Sein letzter Besuch in Bielefeld war dann besonders bitter: Im April 2015 scheiterte Favre im DFB-Pokal-Viertelfinale mit Borussia Mönchengladbach im Elfmeterschießen. Am vergangenen Spieltag feierte Favre im Revierderby den 150. Sieg als Trainer in der Bundesliga.

Lesen Sie jetzt