Borussias U19 scheitert mit 0:1 bei Bayern München

Unglückliches Pokal-Aus

Der Tanz auf vier Hochzeiten hat sich für Borussia Dortmunds A-Junioren bereits frühzeitig erledigt. Im Rennen um den DFB-Pokal ereilte das Team von Trainer Benjamin Hoffmann am Mittwochnachmittag beim FC Bayern München mit 0:1 (0:0) das Erstrundenaus.

DORTMUND

, 23.08.2017, 17:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
David Kopacz, hier eine Szene aus dem DM-Finale am 22. Mai, hatte beim Pokal-Gastspiel des BVB bei den Münchener Bayern mit einem fulminanten 20-Meter-Distanzschuss an den Querbalken großes Pech.

David Kopacz, hier eine Szene aus dem DM-Finale am 22. Mai, hatte beim Pokal-Gastspiel des BVB bei den Münchener Bayern mit einem fulminanten 20-Meter-Distanzschuss an den Querbalken großes Pech.

Die Niederlage für den BVB in der Neuauflage des DM-Finales der vergangenen Saison war allerdings unglücklich und unnötig. In einer Partie auf ansprechendem Niveau im schmucken kleinen Stadion des neuen Münchener Nachwuchszentrums scheiterten die Schwarzgelben letztendlich an ihrer unzureichenden Chancenverwertung. „Die Jungs haben ein tolles Spiel gezeigt, sich dafür nicht belohnt. Die Mentalität hat gestimmt, das Matchglück leider gefehlt. Wir sind auf dem richtigen Weg“, konstatierte Dortmunds Coach Benjamin Hoffmann.

Tempo- und abwechslungsreich

Schon früh hätten die Borussen in einer insgesamt tempo- und abwechselungsreichen Partie in Führung gehen können. Zwei ganz dicke Möglichkeiten durch Jano Baxmann blieben ungenutzt. Zuerst scheiterte er zentral freistehend. Wenig später wäre ein Abspiel zum besser postierten Gabriel Kyeremateng fruchtbringender gewesen, als selbst aus rechter Position den Abschluss zu suchen. Ungeachtet dessen dominierte die Hoffmann-Elf bei mehr Ballbesitz gut zwanzig Minuten das Geschehen.

Danach allerdings lösten sich die Gastgeber allmählich aus der Umklammerung, gestalteten den weiteren Verlauf bis zur Pause ausgeglichen und besaßen mehrere gute Gelegenheiten in Führung zu gehen. Einige Male musste BVB-Torwart Luca Unbehaun sein ganzes Können aufbieten. Selbst besaßen die Gäste keine nennenswerte Torszene mehr. Die erste Hälfte endete torlos, so doch mit einem ganz leichten Punktsieg für die Bayern.

Chancen in Hülle und Fülle

Versäumtes holten die Süddeutschen dann aber zu Beginn des zweiten Abschnittes sehr schnell nach. Gegen eine in dieser Szene viel zu passiv agierende Defensive „wurschtelte“ sich FCB-Angreifer Franck Evina im Dortmunder Strafraum durch bis zum Abschluss aus 14 Metern. Der allerdings war gleichermaßen trocken und platziert, für Unbehaun nicht haltbar. Damit hatte es sich aber auch für die Hausherren.

? Bitter! Unsere #BVBU19 unterliegt im DFB-Pokalspiel der Junioren dem @FCBayern mit 0:1. pic.twitter.com/HpwxGQS1mn

— Borussia Dortmund (@BVB)

Der BVB ergriff nun wieder die Initiative und drückte mit großem Engagement auf den Ausgleich. Es entwickelte sich ein regelrechtes schwarzgelbes Chancen-Festival. Unter anderem knallte David Kopacz die Kugel aus 20-Meter-Distanz an den Querbalken, scheiterte Kyeremateng völlig frei am Münchener Keeper. In den Schlussminuten überschlugen sich die Situationen vor dem Bayern-Kasten, aber alle Anstrengungen blieben unbelohnt.

TEAM & TOR
BVB A: Unbehaun - Stuhldreier, Kilian, Lippert, Beste - Schwermann, Sechelmann (61. Ibrahim) - Kopacz, Yilma (61. Aydinel), Baxmann - Kyeremateng (82. Besong)
Tore: 1:0 Evina (47.)

Lesen Sie jetzt