"Bremen mit zehn Mann zu schlagen, ist eigentlich unmöglich"

Klopp im Interview

Als erste Bundesliga-Mannschaft entführte der Deutsche Meister Borussia Dortmund in der laufenden Saison drei Punkte aus dem Bremer Weserstadion – und das trotz 43-minütiger Unterzahl. Dementsprechend erleichtert zeigte sich BVB-Trainer Jürgen Klopp nach der Partie.

BREMEN

von Aufgezeichnet von Florian Groeger

, 14.10.2011, 23:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jürgen Klopp: "Bremen mit zehn Mann zu schlagen, ist eigentlich unmöglich."

Jürgen Klopp: "Bremen mit zehn Mann zu schlagen, ist eigentlich unmöglich."

Die erste Karte habe ich nicht richtig gesehen. Ivan macht vor der zweiten Aktion einen taktischen Fehler, muss dann so hingehen. Er hat durch diese beiden Aktionen den Abend besonders geprägt.

Es war für Owo ein ganz besonders Spiel. Nach der langen Verletzungszeit muss man genau überlegen, ob es in so einem Spiel Sinn macht, ihn von Beginn an zu bringen. Er hat sich da reingebissen, obwohl er schon zur Halbzeit Probleme mit den Adduktoren hatte. Für die kommenden Partien ist er natürlich wieder eine Option.

Lesen Sie jetzt