BVB-Adventskalender: Wie die Aussauers Dortmund prägten

18. Dezember

Rudi Assauer war nicht nur mit dem FC Schalke 04 erfolgreich, sondern auch mit dem BVB. Geprägt hat Dortmund auch noch ein anderer Assauer. Teil 18 unseres Adventskalenders.

Dortmund

, 18.12.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rudi Assauer (M.) spielte zwischen 1964 und 1970 für den BVB.

Rudi Assauer (M.) spielte zwischen 1964 und 1970 für den BVB. © imago

Vieles ist in diesem Jahr anders. Fans dürfen nicht ins Stadion, die Weihnachtsmärkte fallen größtenteils aus, doch eines sollte bleiben: Die wachsende Vorfreude aufs Fest. Damit das gelingt, haben wir uns etwas für die BVB-Fans ausgedacht. 24 kleine Geschichten im schwarzgelben Gewand. Heute: Wie die Aussauers Dortmund prägten.

Das Lichtspielhaus von Heinrich Assauer

Niemand verkörpert wohl so sehr Borussia Dortmund und Schalke 04 in einer Person wie Rudolf Assauer. „Rudi“ war zunächst Spieler beim BVB, insgesamt sechs Jahre zwischen 1964 und 1970, gewann den DFB-Pokal und auch den Europapokal der Pokalsieger. Später trainierte er zwei Mal kurz den großen Rivalen, vor allem aber war Assauer in Gelsenkirchen als Manager erfolgreich. Dort führte er die Königsblauen zu einigen Pokalsiegen, dem Erfolg im UEFA-Cup 1997, und war maßgeblich für den Bau der neuen Arena verantwortlich. Trotz seines Engagements auf Schalke blieb er aber BVB-Vereinsmitglied und wurde 2010 sogar für seine 40-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Das sind teilweise durchaus bekannte Fakten. Der Name Assauer hat aber noch eine ganz andere Verbindung zu Dortmund, insbesondere zum Borsigplatz. Heinrich Assauer war Kaufmann und ließ Ende 1928 ein Lichtspielhaus, also ein Kino, in unmittelbarer Nähe des BVB-Geburtshauses errichten. Eröffnet wurde es am 31. August 1929 als „Assauer Lichthaus“, aber beim Bombenangriff auf Dortmund am 6. Dezember 1944 weitestgehend zerstört. Da lebte Heinrich schon nicht mehr. Einer der Erben war ein älterer Bruder von Rudolf. Nach dem Wiederaufbau wurde das Lichtspielhaus noch bis 1964 weitergeführt, dann aber geschlossen. Genau in dem Jahr, in dem Rudi Assauer sein Debüt für den BVB gab.

Die Geschichten für unseren Adventskalender stammen aus dem Buch „Borussia Dortmund für Klugscheißer“ von Sascha Staat, ISBN: 978-3837521665.
Lesen Sie jetzt