BVB auswärts gegen Paderborn gefordert: Bloß kein Sinkflug

mlzBorussia Dortmund

Der BVB will und muss die Niederlage gegen Bayern München beim Tabellenletzten Paderborn schnell aus den Fußballstiefeln schütteln. BVB-Trainer Lucien Favre muss seine Startelf umbauen.

Dortmund

, 30.05.2020, 07:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

In Paderborn ist Borussia Dortmund häufiger mal zu Gast. Wenn es nach späten Spielen in der Champions League oder der Bundesliga noch so schnell wie möglich mit dem Flugzeug zurück in Richtung Heimat gehen soll und das Nachtflugverbot in Dortmund einen Ausweichflughafen als Ziel unumgänglich werden lässt, dann ist Hilfe aus Ostwestfalen meist nicht weit. In Paderborn darf man nämlich nach 22 Uhr zwar keinen Bundesliga-Fußball mehr spielen, aber dafür noch mit Flugzeugen landen.

Den Pfingstausflug zum Tabellenletzten an diesem Sonntag (18 Uhr, live auf Sky) tritt der Vizemeister trotzdem mit dem Bus an. Und dieses Mal kommt er zum Fußballspielen über die A44 gerollt. Eine Bruchlandung wie im Hinspiel, als nach einem 0:3-Rückstand zur Pause immerhin noch ein schmeichelhaftes 3:3 für das Team von Trainer Lucien Favre heraussprang, soll dabei tunlichst vermieden werden aus schwarzgelber Sicht.

Kehl warnt vor Paderborn

Sebastian Kehl, der Leiter der Lizenzspielerabteilung des BVB, wählt im Gespräch mit dieser Zeitung Worte der Warnung: „Wir müssen uns darauf einstellen, dass Paderborn eine unangenehme Aufgabe wird, das haben wir in der Hinrunde schon erlebt. Und für Paderborn geht es jetzt um die womöglich letzten Chancen im Kampf um den Klassenerhalt.“

Jetzt lesen

Lucien Favre befürchtet bei seinen Spielern keinen Spannungsabfall nach der Niederlage gegen den FC Bayern München am vergangenen Dienstag und die dadurch wohl verpasste Chance auf die Meisterschale. „Wir wollen weiter so erfolgreich spielen wie in der Rückrunde“, sagt der BVB-Trainer, „wir müssen weiter so auftreten wie in den bisherigen Spielen nach der Corona-Pause. Wir haben noch sechs Spiele, die sehr schwer werden.“

Borussia Dortmund muss noch Punkte sammeln

Und wichtig. Denn auch wenn die Ergebnisse der Konkurrenz dem BVB in der zurückliegenden Englischen Woche in die Karten spielten, weil Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig allesamt Punkte liegen ließen, so ist Platz fünf, der für Borussia Dortmund am Ende der Saison einer sportlichen Katastrophe gleichkäme, trotzdem nur vier Punkte entfernt. Der Vorsprung ist beruhigend, aber gewiss kein Ruhepolster.

Ein Sieg in Paderborn ist daher allein schon wegen der Tabellenkonstellation Pflicht für den BVB, der in den noch ausstehenden sechs Partien dieser Spielzeit zumindest seinen Anspruch auf die Nummer zwei im deutschen Profifußball untermauern möchte. „Wir brauchen am Sonntag einen Sieg in Paderborn“, fordert Kehl. „Leipzig, Gladbach und Leverkusen sind auch noch im Rennen um die Champions-League-Plätze, deshalb gilt es für uns, weiter hochkonzentriert zu agieren.“

Dahoud und Haaland fehlen dem BVB gegen Paderborn

Mahmoud Dahoud und Erling Haaland werden dabei nicht helfen können. Haaland fehlt nach einer Knieverletzung aus dem Bayern-Spiel mindestens in Paderborn, für Dahoud, zuletzt dreimal in der Dortmunder Startelf, ist die Saison wegen einer „nicht schlimmen Knieverletzung“, wie es der BVB nannte, sogar vorzeitig beendet.

Favre wird seine Startformation, auf die er seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs dreimal vertraute, also umbauen müssen. Emre Can und Jadon Sancho drängen zurück in die erste Elf, Axel Witsel wird wohl erst im Heimspiel gegen Hertha BSC in der nächsten Woche wieder ein Kandidat für einen Einsatz von Beginn an sein. Marco Reus, Dan-Axel Zagadou und Nico Schulz stehen weiter nicht zur Verfügung.


Aufstellung: So könnte der BVB gegen Paderborn spielen

Mögliche Startelf Borussia Dortmund: Bürki – Piszczek, Hummels, Akanji – Hakimi, Can, Brandt, Guerreiro – Sancho, Hazard, Reyna

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt