BVB betreibt Wiedergutmachung

5:0 gegen Köln

In der Liga läuft’s weiter rund für Borussia Dortmund. Drei Tage nach dem 1:3 in Piräus leistete der BVB durch ein 5:0 (3:0) im Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln Wiedergutmachung für den schwachen Auftritt in der Champions League. Mit dem vierten Liga-Sieg hintereinander sprang Jürgen Klopps Team auf Rang 2.

DORTMUND

von Von Dirk Krampe

, 22.10.2011, 17:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dortmunder Jubel nach dem 3:0.

Dortmunder Jubel nach dem 3:0.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Bundesliga: BVB - 1. FC Köln

Nach dem 1:3 gegen Piräus in der Champions League hat sich der BVB den Frust von der Seele geschossen: Gegen den 1. FC Köln siegte die Klopp-Truppe mit 5:0.
22.10.2011
/
Neven Subotic (r.) gewinnt das Kopfballduell gegen Lukas Podolski.© Foto: dpa
FC-Trainer Stale Solbakken.© Foto: dpa
Robert Lewandowski erzielt das 3:0.© Foto: dpa
Hagen Brüggemann rockte vor dem Anpfiff den Signal Iduna Park.© Foto: dpa
Jürgen Klopp (M.) umarmt Robert Lewandowski.© Foto: dpa
Luftduell zwischen Moritz Leitner (l.) und Odise Roshi.© Foto: dpa
Robert Lewandowski (l.) und Sebastian Kehl jubeln über den Treffer zum 4:0.© Foto: dpa
Jürgen Klopp (l.) im Gespräch mit FC-Torhüter Michael Rensing.© Foto: dpa
Trikottausch nach Spielende: Moritz Leitner (l.) und Lukas Podolski.© Foto: dpa
Jürgen Klopp will keine Parolen gegen Bayern raushauen, sondern Taten sprechen lassen.© Foto: DeFodi
Kölns Offensivspieler Adil Chihi (M.) zog sich einen Kreuzbandriss zu und fällt mehrere Monate aus.© Foto: DeFodi
Erstmals im BVB-Kader: Reserve-Stürmer Terrence Boyd© Foto: DeFodi
Sven Bender (l.) gewinnt den Zweikampf gegen Slawomir Peszko.© Foto: dpa
Marcel Schmelzer (l.) feiert mit Mats Hummels (M.) und Kevin Großkreutz seinen ersten Bundesligatreffer.© Foto: dpa
Henrique Sereno (l.) gewinnt den Zweikampf gegen Robert Lewandowski.© Foto: dpa dpa
Dortmunder Jubel nach dem 3:0.© Foto: dpa
Michael Rensing (r.) ist vor Sebastian Kehl am Ball.© Foto: dpa
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Bundesliga: BVB - 1. FC Köln

Nach dem 1:3 gegen Piräus in der Champions League hat sich der BVB den Frust von der Seele geschossen: Gegen den 1. FC Köln siegte die Klopp-Truppe mit 5:0.
22.10.2011
/
Neven Subotic (r.) gewinnt das Kopfballduell gegen Lukas Podolski.© Foto: dpa
FC-Trainer Stale Solbakken.© Foto: dpa
Robert Lewandowski erzielt das 3:0.© Foto: dpa
Hagen Brüggemann rockte vor dem Anpfiff den Signal Iduna Park.© Foto: dpa
Jürgen Klopp (M.) umarmt Robert Lewandowski.© Foto: dpa
Luftduell zwischen Moritz Leitner (l.) und Odise Roshi.© Foto: dpa
Robert Lewandowski (l.) und Sebastian Kehl jubeln über den Treffer zum 4:0.© Foto: dpa
Jürgen Klopp (l.) im Gespräch mit FC-Torhüter Michael Rensing.© Foto: dpa
Trikottausch nach Spielende: Moritz Leitner (l.) und Lukas Podolski.© Foto: dpa
Jürgen Klopp will keine Parolen gegen Bayern raushauen, sondern Taten sprechen lassen.© Foto: DeFodi
Kölns Offensivspieler Adil Chihi (M.) zog sich einen Kreuzbandriss zu und fällt mehrere Monate aus.© Foto: DeFodi
Erstmals im BVB-Kader: Reserve-Stürmer Terrence Boyd© Foto: DeFodi
Sven Bender (l.) gewinnt den Zweikampf gegen Slawomir Peszko.© Foto: dpa
Marcel Schmelzer (l.) feiert mit Mats Hummels (M.) und Kevin Großkreutz seinen ersten Bundesligatreffer.© Foto: dpa
Henrique Sereno (l.) gewinnt den Zweikampf gegen Robert Lewandowski.© Foto: dpa dpa
Dortmunder Jubel nach dem 3:0.© Foto: dpa
Michael Rensing (r.) ist vor Sebastian Kehl am Ball.© Foto: dpa
Schlagworte

Dortmunds Trainer hatte die Gastgeber auf zwei Positionen verändert in die Partie geschickt. Großkreutz ersetzte wie erwartet den gesperrten Perisic, auf der Doppel-Sechs neben Sven Bender ersetzte Kapitän Sebastian Kehl Neuzugang Ilkay Gündogan. Dass der BVB sehr engagiert und deutlich zielgerichteter als noch am Mittwoch in der Champions League spielte, wurde durch den katastrophalen Gäste-Auftritt relativiert. Marcel Schmelzer stellte mit dem 2:0 früh die Weichen, auch bei seinem ersten Bundesliga-Treffer im 79. Bundesliga-Spiel durfte der BVB nach Belieben kombinieren. Kölns Eichner, der rechts Mario Götze nie in den Griff bekam, ließ die Flanke zu, Bender leitete auf Schmelzer weiter, der mit einem überlegten Schlenzer den Rest besorgte.

Gäste-Trainer Stale Solbakken erlebte das Debakel in Weiß regungs- und machtlos mit. Ohne sich anstrengen zu müssen, legte Dortmund durch Lewandowskl das 3:0 noch vor der Pause nach. Als Halbzeit war, verzeichnete Lukas Podolski elf Ballkontakte – so viele wie BVB-Torhüter Roman Weidenfeller, der nicht einmal einzugreifen brauchte.Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hatte zur Pause ein Einsehen, schonte Götze und sah das 4:0 durch Lewandowski nach Ablage des gerade eingewechselten Jakub Blaszczykowski  (50.). Der BVB hätte danach noch deutlich mehr fürs Torverhältnis tun können. Blaszczykowski scheiterte mit einem  Distanzschuss (52.), bei Kagawas Antritt mit Rempler von Sereno forderte der Anhang auf der Südtribüne vergeblich Elfmeter.

Die Gelegenheit war günstig. Also gab Klopp auch noch Sven Bender die verdiente Schonung. Auf der Kölner Bank hatte Solbakken da schon resigniert und schüttelte ob der blutleeren Vorstellung seiner Elf fassungslos den Kopf. Die offensive Achse mit Peszko, Lanig und Jajalo hinter Stoßstürmer Podoslski versagte komplett den Dienst, die FC-Abwehr war ein einziges Torso. So kam der BVB noch zum 5:0 durch Kehl, als der Kapitän energisch den Kopf in den Schlenzer von Blaszczykowski wuchtete (66.).  Der Rest war Schaulaufen. Dortmund ließ Gnade vor Recht ergehen und  tat vor der nächsten Englischen Woche nicht mehr als nötig. So kamen die Kölner noch einigermaßen glimpflich davon.

BVB: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Bender (57. Leitner), Kehl - Götze (46. Blaszczykowski), Kagawa (71. Gündogan), Großkreutz - Lewandowski
Köln: Rensing - Riether, Sereno, Jemal, Eichner - Lanig, Matuschyk - Chihi (58. Clemens), Jajalo (71. Pezzoni), Peszko (46. Roshi) - Podolski
Tore: 1:0 Kagawa (7.), 2:0 Schmelzer (25.), 3:0 Lewandowski (44.), 4:0 Lewandowski (50.), 5:0 Kehl (66.)
Schiedsrichter: Brych (München)
Zuschauer: 80.200
Gelbe Karten: Kehl (1), Subotic (2) / Matuschyk (1), Sereno (2)

 

Lesen Sie jetzt