BVB-Dribbler Sancho: „Man weiß nie, was passieren könnte“

Borussia Dortmund

Die Personalie Jadon Sancho dominiert seit Wochen die Schlagzeilen. Bleibt der 20-Jährige beim BVB oder zieht es ihn zu Manchester United? Jetzt hat sich der Spieler geäußert.

Dortmund

, 19.07.2020, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lässt seine sportliche Zukunft offen: BVB-Dribbler Jadon Sancho.

Lässt seine sportliche Zukunft offen: BVB-Dribbler Jadon Sancho. © sanchooo10 / Instagram

Die Fakten liegen auf dem Tisch: 120 Millionen Euro verlangt Borussia Dortmund für den Wechsel von Jadon Sancho in diesem Sommer. Einzig ernsthafter Interessent ist Manchester United. Die „Red Devils“ kämpfen derzeit mit Chelsea und Leicester um den Einzug in die Champions League - das Ergebnis könnte den Ausschlag für einen Wechsel geben.

BVB-Dribbler Jadon Sancho: „Abwarten und sehen“

Jetzt hat sich Sancho selbst zu seiner sportlichen Zukunft geäußert: „Es ist schwer zu sagen. Das ist die Zukunft. Man weiß nie, was passieren könnte, also werden wir abwarten und sehen“, sagt er dem „World Soccer Magazine“. Bis spätestens Mitte August soll eine Entscheidung fallen.

Jetzt lesen

Sancho sprach außerdem über seine sportlichen Vorbilder: „Mein Vater war ein großer Fan von John Barnes. Er hatte einige Videos von ihm zuhause. Die habe ich mir oft angesehen.“ Barnes spielte von 1987 bis 1997 für den FC Liverpool.

Sancho sieht den Brasilianer Ronaldinho als Vorbild

Auch der Brasilianer Ronaldinho hat es dem BVB-Spieler angetan: „Ich habe ihn mir auf YouTube angeschaut. Das war für mich eine große Sache. Er hat Sachen versucht, die sonst keiner versucht hat. Deshalb mochte ich ihn sehr.“

Lesen Sie jetzt