BVB-Innenverteidiger Manuel Akanji (l.) im Duell mit Bayern-Stürmer Robert Lewandowski.
BVB-Innenverteidiger Manuel Akanji (l.) im Duell mit Bayern-Stürmer Robert Lewandowski. © imago / Ulmer Pressebildagentur
Borussia Dortmund

BVB-Einzelkritik: Akanji umsichtig, Zagadou patzt, Reinier ohne Bindung

Der BVB kassiert die mittlerweile obligatorische Niederlage beim FC Bayern München - hat beim 1:3 aber auch gute Phasen. Akanji spielt umsichtig, Zagadou patzt, Reinier ist ohne Bindung. Die Einzelkritik.

Borussia Dortmund hatte vorzeigbare Phasen beim 1:3 (0:2) in München – leistete sich aber die entscheidenden Fehler zu viel. Brandt, Zagadou, Hitz und Guerreiro standen bei den Gegentoren im Mittelpunkt. Die BVB-Spieler in der Einzelkritik:

Bundesliga, 31. Spieltag: FC Bayern München – BVB 3:1 (2:0)

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.