Jude Bellingham (l.) bereitete den Treffer von Donyell Malen perfekt vor. © imago / Noah Wedel
Champions League

BVB-Einzelkritik: Befreiung für Malen – Akanji räumt auf und bereitet vor

Borussia Dortmund holt einen 1:0-Arbeitssieg gegen Sporting. Malen gelingt der Befreiungsschlag, Akanji räumt auf und bereitet vor. Hazard und Brandt bleiben ohne Impulse. Die BVB-Einzelkritik.

Ein Traumpass von Jude Bellingham und Donyell Malens erstes Tor im BVB-Trikot bescherten den Borussen das 1:0 (1:0) gegen Sporting. Ein Dreier der Kategorie Arbeitssieg. Die Einzelkritik:

Gregor Kobel: Spiele wie dieses, in denen er kaum einmal geprüft wird, sind undankbar für Torhüter. Dass erstmals seit Anfang August (!) die Null stand, wird ihn persönlich dennoch freuen. Note: 3,0

Thomas Meunier: Entspannte Rettungstat (7.), danach durchaus dynamisch im Vorwärtsgang wie im Gegenpressing. Scharfe Flanke auf Donyell Malen (29.). Tendenz weiter gut, manchmal fehlt noch der Blick in den Rückspiegel. Note: 2,5

Manuel Akanji: Nicht alle Zuspiele in die Spitze gelangen, der Ball auf Marco Reus war klasse (18.), der vor dem 1:0 nicht minder (37.). Aufmerksam, so etwa vor Tiago Tomas zur Stelle (22.), der ihn später beim Sprung zum Kopfball schmerzhaft rammte. Der Schweizer biss auf die Zähne (50.). Note: 2,5

Mats Hummels: Hätte bei einer klärenden Aktion gegen Paulinho einen Freistoß bekommen müssen (22.), der grobe Fehlpass Sekunden später blieb unbestraft. Verwarnt für die Rettung in höchster Not (59.). Grundsätzlich souverän. Note: 3,0

Raphael Guerreiro: Ungewohnt unauffällig. Offensiv ging wenig über seine Seite, wo ihn Pedro Porro früh empfing, während Borussias Portugiese Pablo Sarabia im Rücken im Auge behalten musste. Zu sorglos im Passspiel, was seine Defensive einige Mal in Bedrängnis brachte. Note: 4,0

Mahmoud Dahoud: In den ersten zwei Minuten zweimal unsanft gebremst – ein denkbar ungünstiger Start, er musste gleich ausgewechselt werden. Immerhin konnte er ohne Hilfe den Platz verlassen. ohne Note

Axel Witsel: Es brauchte eine Viertelstunde, ehe die Ordnung in seinem Wirkungsbereich hergestellt war. Ohne Nebenmann im defensiven Mittelfeld musste er viel Raum abdecken. Fast immer eine sichere Anspielstation, ohne große Akzente zu setzen. Note: 2,5

Jude Bellingham: Die bildhübsche Vorbereitung des 1:0 mit Ballannahme und tödlichem Pass in einer Bewegung war eine Augenweide (37.) und der Lohn für sein konsequentes Bemühen auch in Minuten, in denen nicht alles gelang. Kurz nach dem Assist übermotivierte Grätsche am gegnerischen Strafraum und Gelb, das muss er lassen (42.). Auch im Eifer bedingt: Der einfache Pass wäre mitunter die bessere Wahl. Note: 2,5

Fotostrecke

Champions League, 2. Spieltag: BVB – Sporting 1:0 (1:0)

Marco Reus: Zurück – zum Glück für den BVB. Der Kapitän hat seine Knieprobleme überwunden, geriet bei seinem ersten Torschuss leicht in Rückenlage (19.). Antreiber, der von seinen Mitspielern zu selten in gefährliche Situationen gebracht wurde. Bei seinem Treffer stand er klar im Abseits (48.). Note: 3,0

Donyell Malen: Bislang blieb er im Schatten von Erling Haaland wenig sichtbar, sollte gegen Sporting wie in Gladbach den Unersetzbaren vertreten. Verpasste einen simplen Kopfball, stand aber eh im Abseits (16.). Technisch unsauber (32.), dann platzte der Knoten: Nach Bellinghams Steckpass reichten ein Kontakt und der gezielte Flachschuss zum schwarzgelben Premierentreffer (37.). Das gab ihm Auftrieb, weitere Szenen (45., 65.) blieben ungekrönt. Bei der Auswechslung gab’s Applaus. Note: 2,5

Thorgan Hazard: Der „Kaltstarter“ (O-Ton Marco Rose) kam diesmal nur beschwerlich auf Betriebstemperatur. Weder links noch rechts auf dem Flügel konnte er sich nachhaltig in Szene setzen, bei den wenigen Konterchancen nicht zielstrebig genug. Note: 4,0

Julian Brandt: Kaltstart kurz nach dem Aufwärmen, er kam in der achten Minute für den verletzten Dahoud. Seine ersten guten Szenen hatte er überraschend als Balleroberer. Für sein körperloses Spiel gab‘s einen Anpfiff von Hummels (56.), die Entscheidungsfindung mit Ball bleibt kritisch. Note: 4,0

Marius Wolf (71. für Hazard) sowie Nico Schulz (75. für Guerreiro) und Reinier (75. für Malen) brachten den Sieg mit ins Ziel. ohne Note

Über den Autor
BVB-Redaktion
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.