BVB gegen Augsburg: Edin Terzic lässt Torwartfrage offen

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund läuft den eigenen Ansprüchen in der Bundesliga hinterher. Gegen Augsburg sollten tunlichst drei Punkte her. BVB-Trainer Edin Terzic lässt die Torwartfrage offen.

Dortmund

, 28.01.2021, 13:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Steht nach zuletzt durchwachsenen Leistungen in der Kritik: BVB-Torhüter Roman Bürki (l.).

Steht nach zuletzt durchwachsenen Leistungen in der Kritik: BVB-Torhüter Roman Bürki (l.). © imago / Witters

Wenn eine Mannschaft wie Borussia Dortmund aus den drei Spielen einer Englischen Woche nur einen Punkt holt, hinterlässt das Spuren. In der Tabelle, in der sich der BVB plötzlich außerhalb der sicheren Europapokal-Plätze befindet, in der Mannschaft, deren zu hohe Zahl an individuellen und mannschaftstaktischen Fehlern die Misere erst begründet hat. Aber auch beim Trainer.

Setzt BVB-Trainer Terzic zwei Führungsspieler auf die Bank?

Die Anspannung in Edin Terzics Gesicht war am Donnerstag deutlich zu erkennen. Der 38-Jährige, seit gut sechs Wochen im Amt, bringt eine Bilanz von nur vier Siegen und schon drei Niederlagen aus seinen bislang acht Pflichtspielen mit ins Duell gegen den FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr, live bei Sky), das für die Borussia einen intensiven Monat beschließt. Wegweisenden Charakter habe der Januar, hat Terzic vor dem ersten Spiel des Jahres erklärt, die Bilanz würde auch bei einem Sieg am Samstag unbefriedigend ausfallen. Borussia Dortmund benötigt nachhaltig gute Resultate, um die Champions League nicht aus den Augen zu verlieren.

Umfrage

Wie endet das BVB-Heimspiel gegen den FC Augsburg?

1291 abgegebene Stimmen

Terzic dürfte reagieren auf die jüngsten Ergebnisse und Eindrücke von einer Mannschaft, die sich häufig selbst um den Lohn bringt. Sei es durch zu einfache Fehler oder schlampiges und unkonzentriertes Verteidigungsverhalten. Und er könnte auf zwei Positionen reagieren, die für ihn in seinem Wirken als Cheftrainer tabu bislang waren. Der Frage, ob er im Tor einen personellen Wechsel erwäge, wich Terzc am Donnerstag aus, „weil ich generell zwei Tage vor einem Spiel nichts zur Aufstellung sagen werde.“ Es wäre allerdings einfach gewesen, Roman Bürki den Rücken zu stärken. Terzic vermied dies, das lässt genügend Spielraum für Spekulationen.

BVB-Sportdirektor Zorc: „Bringen uns selbst um den Lohn“

Bürki den Status als unumstrittene Nummer eins abzuerkennen und Marwin Hitz ins Tor zu stellen, wäre ein Signal mit Knalleffekt. Ein zweites könnte er im zentralen Mittelfeld setzen, wenn er sich für den jungen Giovanni Reyna - und gegen Kapitän Marco Reus - entscheiden würde, wie auch Ruhr24.de berichtet.

Jetzt lesen

Die Unzufriedenheit über die jüngsten Ergebnisse habe er auch im Team gespürt, sagte Terzic. Bei der Aufarbeitung bildete das Verteidigen gegnerischer Standards einen Schwerpunkt in dieser Trainingswoche. „Wir kassieren zu viele Tore nach Ecken oder seitlichen Freistößen“, moniert auch Michael Zorc. „Damit bringen wir uns um den Lohn, denn wir hatten in all diesen Spielen auch gute Phasen.“

Zagadou und Hazard sollen beim BVB bald zurückkehren

Für den Dortmunder Sportdirektor ist dieses Phänomen dabei kein Problem fehlender Körpergröße, sobald Bälle hoch in den Dortmunder Strafraum segeln, „sondern eher eins der Konzentration.“ Auch Terzic appelliert an sein Team, „immer wach zu sein, Ballverluste zu vermeiden und den Gegner permanent zu stressen.“ Zorc: „Wenn es uns gelingt, eine richtig gute Leistung über ein gesamtes Spiel zu bringen, werden wir auch mit Ergebnissen belohnt.“

Jetzt lesen

Richten muss es das vorhandene Personal. Mit der Trainingsrückkehr von Thorgan Hazard und Dan-Axel Zagadou rechnet Terzic erst zur kommenden Woche. Thomas Meunier (Knieprobleme, wir berichteten exklusiv) soll dann ebenfalls wieder einsteigen. Alles andere als ein Sieg am Samstag würde die angespannte Situation in Dortmund weiter verschärfen. Noch einmal Zorc: „Es ist alles eng beieinander. Aber natürlich können wir die Tabelle lesen.“


Unser Live-Ticker zum Nachlesen:

BVB gegen Augsburg: PK mit Terzic und Zorc
  • 14.22 Uhr

    Die Pressekonferenz ist beendet. Wir beenden unseren Ticker an dieser Stelle. Bis zum nächsten Mal.

  • 14.21 Uhr

    Michael Zorc über mögliche Abgänge: "Es liegt derzeit nichts auf dem Tisch, über das wir uns Gedanken machen müssten. Es ist noch Zeit bis Montag, ich möchte nichts ausschließen."

  • 14.19 Uhr

    Michael Zorc über eine mögliche Olympia-Teilnahme von Mats Hummels: "Sebastian Kehl und ich hatten ein Gespräch mit Stefan Kuntz. Aber es ist noch zu früh, da jetzt eine konkrete Antwort zu geben."

  • 14.17 Uhr

    Michael Zorc über mögliche Folgen, wenn die Champions League verpasst werden sollte: "Ich halte nichts davon, jetzt schon solche Rechnungen aufzustellen. Das ist mir zu früh."

  • 14.16 Uhr

    Edin Terzic über die Kritik an Roman Bürki und einen möglichen Torhütertausch: "Ich habe das bis jetzt noch nie getan und werde auch heute nicht damit anfangen, dass ich über die Aufstellung rede, die in zwei Tagen sein wird."

  • 14.15 Uhr

    Michael Zorc über die Champions-League-Qualifikation: "Der Zustand aktuell ist unbefriedigend. Wir werden alles für dieses Ziel tun. Der Rückstand ist ja noch nicht so groß."

  • 14.13 Uhr

    Michael Zorc über die Kritik an der Mannschaft: "Wir haben zu viele Gegentore durch Standards bekommen - das hat in erster Linie etwas mit der Konzentration zu tun. In diesen Situationen müssen wir noch schärfer sein, denn das ist zu einfach. Dann wird man immer um den Lohn seiner Arbeit gebracht."

  • 14.11 Uhr

    Edin Terzic über mögliche Wechsel: "Wir haben im System immer wieder Dinge verändert, aber natürlich lassen wir uns Optionen offen."

  • 14.10 Uhr

    Edin Terzic über die Gerüchte um Marco Rose: "Das ist nicht mein Thema, ich bin komplett entspannt. Für mich ist nur das nächste Spiel wichtig."

  • 14.08 Uhr

    Edin Terzic über die Standard-Probleme: "Die Jungs zeigen die Einsicht, wir müssen die Sachen kurzfristig in den Griff bekommen."

  • 14.07 Uhr

    Edin Terzic über Augsburg: "Wir müssen sie unter Druck setzen, zu Fehlern zwingen und dann in Führung gehen."

  • 14.05 Uhr

    Edin Terzic über das Personal: "Wir hoffen, dass Hazard und Zagadou nächste Woche wieder einsteigen können. Meunier wird aufgrund von leichten Knieproblemen fehlen."

  • 14.04 Uhr

    Edin Terzic über die Probleme gegen die Kellerkinder: "Es ist auffällig, dass wir häufig in diesen Spielen in Rückstand geraten. Das macht es natürlich schwieriger. Wir wollen weiter strukturiert arbeiten."

  • 14.03 Uhr

    Michael Zorc über die aktuelle Situation: "Wir müssen unsere Leistung über die kompletten 90 Minuten bringen, dann wird auch das Ergebnis entsprechend ausfallen."

  • 14.01 Uhr

    Edin Terzic und Michael Zorc sind da, die BVB-Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg beginnt.

Lesen Sie jetzt