BVB gegen Schalke: Ein Trio hat die größte Derby-Erfahrung

mlzBorussia Dortmund

Derby-Erfahrung bringen vor allem drei langjährige BVB-Spieler mit. Ihre Bilanz ist aber durchwachsen. Doch auch im 97. Bundesliga-Duell gegen den FC Schalke 04 dürften sie gefragt sein.

Dortmund

, 23.10.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mats Hummels sprach über den Champions-League-Auftakt, aber er gab gleichzeitig die Parole für die kommenden Wochen und auch für das Revierderby am Samstag mit auf den Weg. „Viel miteinander sprechen“ müsse die Dreier-Abwehrreihe der Borussia, die in Rom mit Aushilfskraft Thomas Delaney und dem umgeschulten Lukasz Piszczek dann aber gleich aufgezeigt bekam, dass Reden allein fehlende Abstimmung und Automatismen nicht ersetzen kann.



BVB muss im Revierderby gegen Schalke wieder improvisieren

Am Samstag immerhin kehrt der in der Champions League gesperrte Emre Can sicher zurück, Manuel Akanji kehrte am Mittwoch auf den Trainingsplatz zurück und tat gleich kund, dass er im Derby auf jeden Fall spielen wolle. Ein wenig Entspannung deutet sich also an, doch so lange Dan-Axel Zagadou noch fehlen wird, muss Borussia Dortmund im Abwehrverbund improvisieren. Und so lange spielt die Gefahr von Abstimmungsfehlern mit. Gerade im Derby, in das der BVB als so klarer Favorit wie selten zuvor geht, sollte die Borussia diese tunlichst vermeiden.

Jetzt lesen

Hummels kommt die Aufgabe zu, die Nebenleute wenn nötig lautstark zu dirigieren – und selbst dafür zu sorgen, dass Schalkes bislang kaum existente Offensive nicht ausgerechnet in diesem Spiel ihre Erweckung feiert. Sie werden genau hingeschaut haben am Dienstagabend, als Lazio mit einfachsten Mitteln große Verwirrung stiftete in der Dortmunder Hintermannschaft. Zwei magere Törchen in den bisherigen vier Liga-Partien passen allerdings zum desaströsen Bild, das die Königsblauen derzeit abgeben. Es ist so schlimm, dass schon ein Heim-Remis gegen Union Berlin als Wendepunkt deklariert werden muss.

BVB-Routinier Piszczek spielt sein letztes Revierderby in Dortmund

Doch verlassen darauf, dass die eindeutigen Kräfteverhältnisse am Ende auch zu einem eindeutigen Resultat führen, darf sich Borussia Dortmund nicht. Das zeigt auch die doch überraschend ausgeglichene Derby-Bilanz der drei Spieler im BVB-Kader, die die meisten Revierderbys gespielt haben.

Hummels mit 17 Duellen im BVB-Trikot gegen die Königsblauen kommt auf nur sieben Siege, bei fünf Unentschieden und fünf Derbyniederlagen. Lukasz Piszczek steht vor seinem 15. Spiel gegen Blau-Weiß und vor seinem definitiv letzten Heimderby. Wenn er sich nicht verletzt, wird das Rückspiel in der Schalker Arena sein letztes Aufeinandertreffen mit dem FC Schalke, und noch besteht die Chance, die Bilanz etwas positiver zu gestalten. Fünf Siege und fünf Unentschieden, dazu aber auch vier Niederlagen stehen dort – auch mit Piszczek auf dem Platz hatte Borussia Dortmund nicht immer Grund zum Jubeln in den vergangenen Jahren.

BVB-Kapitän Marco Reus hat eine negative Derby-Bilanz gegen Schalke

Fünf seiner sechs Pflichtspiel-Tore gegen Schalke 04 erzielte Marco Reus noch im Trikot von Borussia Mönchengladbach, seine BVB-Karriere gegen den Erzrivalen begann in der Saison 2012/13 äußerst unglücklich mit zwei Bundesliga-Niederlagen. Dass Dortmunds Kapitän in den Jahren seit seinem Wechsel aus Gladbach erst neun Mal gegen die Schalker auf dem Platz stand, lag an seinen vielen verletzungsbedingten Ausfällen. Sieben Derbys verpasste Reus in dieser Zeit, seine Bilanz ist mir nur drei Siegen und zwei Unentschieden bei vier Niederlagen sogar negativ.

Jetzt lesen

Ein echter Derby-Spezialist in der jüngeren Vergangenheit der Borussia war Shinji Kagawa, der von seinen acht Pflichtspielen gegen die Königsblauen fünf gewann und nur zwei verlor. Vier Treffer erzielte er selbst, zwei bereitete er vor, unvergessen bleibt sein erstes Derby, in dem er die Borussia mit zwei Toren quasi im Alleingang zum 3:1 in der Schalker Arena schoss. Bei seiner Rückkehr empfingen den Derby-Helden knapp 100 Fans und trugen ihn auf Schultern. Danach musste man dem Japaner nicht mehr erklären, wie bedeutend diese Partie für die Anhänger ist.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt