BVB gegen Schalke: Polizei Dortmund bereitet sich auf Hochrisikospiel vor

Revierderby

Das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 wirft seine Schatten voraus. Die Polizei bereitet sich intensiv auf das Hochrisikospiel am 14. März vor.

Dortmund

, 28.02.2020, 16:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei Dortmund setzt beim Revierderby auf ein spezielles Anreisekonzept.

Die Polizei Dortmund setzt beim Revierderby auf ein spezielles Anreisekonzept. © imago / Thomas Bielefeld

Feiertag im Revier, Großeinsatz für die Ordnungshüter: Das Revierderby zwischen BVB und S04 verspricht Brisanz auf dem neben dem Platz. Damit alles in geordneten Bahnen verläuft, setzt die Polizei Dortmund am 14. März erneut auf ein spezielles Anreisekonzept für beide Fan-Lager - in enger Abstimmung mit beiden Vereinen.

Polizei informiert BVB-Fans mit Flugblättern

Dieses sieht eine räumliche Trennung der Heim- und Gästefans vor. Dortmund-Anhänger werden bereits an diesem Samstag zur Partie gegen den SC Freiburg mit Flugblättern über den genauen Ablauf informiert.

Schalke-Anhänger, die mit dem Auto bzw. Bus anreisen, werden auf die Parkplätze D1 und D2 östlich des Signal Iduna Parks und von dort aus über die Strobelallee zum Stadion geleitet. Bahnreisende Königsblaue steigen bei der Anfahrt an der Haltestelle „Remydamm“ aus, die Rückreise erfolgt ab „Westfalenhallen“.

Diese Parkflächen stehen den BVB-Fans am Derby-Spieltag zur Verfügung.

Diese Parkflächen stehen den BVB-Fans am Derby-Spieltag zur Verfügung. © Polizei Dortmund

Für die BVB-Fans gilt: Die Parkplätze D1 (Joseph-Scherer Straße) und D2 (Maurice-Vast-Straße) sowie die Parkplätze A1 bis A8 stehen am Spieltag nicht zur Verfügung! Bei der Anfahrt zu den Parkplätzen C1, C2, E1, E2 und E3 über „Maurice-Vast- Straße“ und die nördliche Wendeschleife kann es zu Wartezeiten kommen.

Polizeipräsident Lange baut auf Verständnis und Kooperation

„Wir bauen auf das Verständnis und die Kooperation der Besucher. Ich wünsche uns allen eine friedliche, harmonische und stimmungsvolle Begegnung, die schon bei der Anreise beginnt. Ein Derby, bei dem der Sport und die Sicherheit im Vordergrund stehen. Für Straftäter und Straftaten darf es keinen Platz geben“, erklärte Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange.

Glasverbot und Bürgertelefon
  • Am Spieltag herrscht im gesamten Veranstaltungsbereich Glasverbot.
  • Die Polizei Dortmund richtet am Spieltag ab 11 Uhr ein Bürgertelefon (0231/1325555) ein.
Lesen Sie jetzt