BVB gegen Union Berlin: Das ist der Stand bei Delaney und Sancho

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund muss im Kampf um die Champions League gegen Union Berlin nachlegen. Ein wichtiger Spieler fällt weiterhin aus, BVB-Trainer Edin Terzic hofft aber auf einen Rückkehrer.

Dortmund

, 20.04.2021, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jadon Sancho könnte gegen Union Berlin in den BVB-Kader zurückkehren.

Jadon Sancho könnte gegen Union Berlin in den BVB-Kader zurückkehren. © dpa

Borussia Dortmund hat beim Kampf um die Qualifikation für die Champions League den Fuß nach dem 4:1 gegen Bremen wieder in der Tür. Beim dritten Heimspiel binnen sieben Tagen muss der BVB gegen Union Berlin am Mittwoch (20.30 Uhr, live bei Sky) zwingend nachlegen.

BVB-Mittelfeldspieler Delaney muss sich noch gedulden

Nicht dabei mithelfen kann Thomas Delaney. Der Däne hat seine Achillessehnenprobleme zwar fast komplett auskuriert, wird aber frühestens am Samstag in Wolfsburg in den Kader zurückkehren. „Thomas ist in den letzten Tagen seiner Reha und wir hoffen, dass er am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainieren kann“, sagte Trainer Edin Terzic auf der Pressekonferenz am Dienstagnachmittag.

Jetzt lesen

Früher als erwartet könnte das Comeback von Jadon Sancho über die Bühne gehen. „Jadon ist am Samstag nochmal getestet worden, die Ergebnisse waren sehr gut. Am Montag ist er dann wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen - auch wenn die Gruppe noch sehr klein war. Es besteht die Chance, dass er gegen Union zum Kader stößt.“ Der 21-Jährige fehlt dem BVB seit Anfang März aufgrund einer Muskelverletzung im Oberschenkel. „Jadon macht auf uns einen sehr guten Eindruck, möchte unbedingt wieder spielen“, so Terzic.

BVB-Trainer Terzic lobt Union Berlin in den höchsten Tönen

Die Berliner lobte Terzic in den höchsten Tönen: „Sie spielen eine fantastische Saison. Das erste Jahr mit der ganzen Euphorie war herausragend. Im zweiten Jahr wird es dann meistens schwieriger, aber sie ziehen es einfach so durch. Urs Fischer holt das Maximum aus der Mannschaft heraus. Es wird ein harter Kampf.“

Unser Live-Ticker der Pressekonferenz zum Nachlesen:

Lesen Sie jetzt