BVB II lässt sich nicht aus der Erfolgsspur bringen

2:0 gegen Lotte

Das Regionalliga-Team des BVB war auch vom Tabellenführer SF Lotte nicht aus der Erfolgsspur zu bringen. Mit dem 2:0 (0:0) schaffte die Borussia den sechsten Sieg in Serie, während die Sportfreunde nicht nur die erste Auswärts-Niederlage kassierten, sondern auch die Tabellenführung an Mönchengladbach verloren.

DORTMUND

von Von Wolfgang Bergs

, 07.03.2012, 10:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ensar Baykan (2.v.r.) brachte den BVB II gegen Lotte in Führung. Rico Benatelli (r.) bereitete das 2:0 mit vor.

Ensar Baykan (2.v.r.) brachte den BVB II gegen Lotte in Führung. Rico Benatelli (r.) bereitete das 2:0 mit vor.

Im Gegensatz zum Revierderby musste er auf die angeschlagenen Marvin Bakalorz und Jonas Hofmann verzichten. Sie wurden durch Onur Cenik und Marvin Ducksch ersetzt. Beide fügten sich nahtlos in ein defensiv kompakt stehendes Gefüge ein. Der BVB presste früh im Mittelfeld, machte die Räume für die Gäste eng, so dass der Tabellenführer aus dem Spiel heraus nur einmal gefährlich vor das Dortmunder Tor kam, als Torhüter Mitch Langerak sich strecken musste, um eine Flanke vor Lottes einschussbereitem Martin Hess abzuwehren (10.). Ansonsten drohte der Borussia nur bei Standards der Gäste Gefahr.

Auf der anderen Seite hätte Rico Benatelli den BVB schon nach fünf Minuten in Führung schießen können, doch war sein Abschluss zu schwach. Die größte Möglichkeit vor der Pause aber bot sich Terrence Boyd nach einer flüssigen Kombination über die rechte Außenbahn. Von Baykan bedient scheiterte der BVB-Torjäger aber an Lottes Torhüter Buchholz (28.) Neun Minuten später hatten die Gastgeber, die jetzt immer besser ins Spiel kamen, Pech, als Marvin Ducksch, der ein gutes Spiel zeigte, nach Vorlage von Boyd aus 22 Metern nur den Pfosten traf. Nach dem Wechsel brauchte der BVB fast 15 Minuten, um ins Spiel zurückzufinden und hatte Glück, dass ein Kopfball von Liesenfeld im Anschluss an eine Ecke (55.) das Tor knapp verfehlte.

Doch dann kam der BVB „volle Lotte“. Mit der ersten gelungen Offensiv-Aktion nach der Pause brachte Ensar Baykan die Schwarzgelben nach Vorarbeit von Ivan Paurevic in Führung (62.). Nur drei Minuten später legt Benatelli für Boyd vor, und der US-Boy erzielt das 2:0. Auch danach blieb der gestürzte Tabellenführer nur bei Standards gefährlich, konnte die BVB-Abwehr um Kapitän Florian Hübner aber nicht überraschen. So blieb Gäste-Trainer Maik Walpurgis am Ende nur die Feststellung. „Aus dem Drei- ist ein Vierkampf um die Spitze geworden.“   

Lesen Sie jetzt