BVB II ohne Esprit an die Spitze

DORTMUND Das angepeilte Ziel hat der Fußball-Regionalligist Borussia Dortmund II am Dienstagabend erreicht - die Tabellenführung. Der Borussia genügte ein müdes 0:0 im Nachholspiel gegen Bayer Leverkusen II, um Kaiserslautern II von der Spitze zu verdrängen.

31.03.2009, 21:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB II ohne Esprit an die Spitze

Zu selten mit Köpfchen: Der BVB II und Sebastian Tyrala..

Es war zu Beginn wenig zu sehen von der überragenden Form der Schwarzgelben der vergangenen Wochen. Ohne Esprit, Selbstbewusstsein und Durchschlagskraft schleppten sich die Spieler über den Platz. Kombinationsspiel? Fehlanzeige. Torchancen? Fehlanzeige. Gradlinigkeit? Fehlanzeige.Bayer mit Schneider

Leverkusen, das mit dem ehemaligen Nationalspieler Bernd Schneider antrat, machte die Räume eng, störte den BVB beim Spielaufbau und kam immer wieder gefährlich vor den Kasten der Borussen. In der zehnten Spielminute hatten die Gäste den Torjubel auf den Lippen. Uwe Hünemeier vertändelte leichtfertig den Ball gegen Sascha Marquet. Der Leverkusener Stürmer schob den Ball unter Torhüter Johannes Focher hindurch. In letzter Sekunde rettete der Platz. Das holprige Geläuf stoppte den Ball noch vor der Linie. Wäre der Boden eben gewesen...

Die erste gefährliche Aktion des BVB bekamen die Zuschauer erst in der 32. Minute zu sehen, als Nico Hillenbrand flankte und Christopher Kullmann neben das Tor köpfte. Jetzt schienen die Borussen erwacht zu sein. Damir Vrancic übernahm das Kommando, leitete Angriffe ein und hätte eine Minute vor dem Halbzeitpfiff fast einen Scorerpunkt gesammelt. Aber Kullmann konnte seine Zuspiel nicht verwerten.Halbzeitpfiff zur falschen Zeit

Der Halbzeitpfiff schien zur falschen Zeit für den BVB gekommen zu sein, denn die Partie blieb nach dem Wechsel zwar intensiv, aber ohne große Höhepunkte. Trainer Theo Schneider reagierte, wechselte Denis Omerbegovic für Marcus Piossek ein, der zuvor zusammen mit Vrancic die Doppelsechs bildete. Es half nicht mehr.

BVB: Focher - Koch, Gordon, Hünemeier, Hille - Piossek (66. Omerbegovic), Vrancic - Hillenbrand, Öztekin - Tyrala (90. Ginczek), Kullmann

Zuschauer: 1784

Schiedsrichter: Holger Henschel

Lesen Sie jetzt