BVB II trainiert in trauter Runde

Länderspiel-Pause

DORTMUND In den Übungsstunden des Fußball-Drittligisten Borussia Dortmund II offenbart sich der Aderlass, den Abstellungen an die verschiedensten Auswahl-Mannschaften, aber auch an das Profi-Aufgebot des BVB unausweichlich machen.

von Von Harald Gehring

, 06.10.2009, 16:07 Uhr / Lesedauer: 2 min

Marcus Piossek, der neben Michael Oscislawski und Sebastian Tyrala die BVB-Profis im Benefizspiel in Wattenscheid unterstützte, wurde für den Jungjahrgang der deutschen U 20 Nationalmannschaft nominiert. Die Auswahl trifft am Freitag in Solothurn auf die Schweiz. Eine Etage tiefer, auf der Ebene der Ländermannschaften, sind weitere Borussen aktiv. Torhüter Johannes Focher, Tim Treude, Marcel Kandziora und Fabian Götze spielen in der Westfalenauswahl ab Freitag in Duisburg im Länderpokal. Und ganz nebenbei fehlten gestern drei Borussen wegen Erkrankung oder Verletzung. Christian Eggert und Nedim Hasanbegovic meldeten sich wegen fiebriger Infekte ab, Jörn Neumeister muss weiterhin sein lädiertes Knie schonen. So verblieb ein übersichtliches Kontingent an Einsatzfähigen, die sich nunmehr auf das nächste Punktspiel am 17. Oktober beim SV Sandhausen vorbereiten.

„Sandhausen ist ein gutes Beispiel für die Ausgeglichenheit in der 3. Liga. Der SVS ist stark in die Saison gestartet, rückte in die Spitzengruppe vor und fällt jetzt zurück“, sagt BVB-Trainer Theo Schneider. Gleich drei Niederlagen handelten sich die Sandhausener in Serie ein und stürzten vom ersten auf den sechsten Platz ab. „Das kann jedem in dieser Liga passieren. Oft genug stehen die Spiele doch auf des Messers Schneide, Sieg oder Niederlage liegen dicht bei-einander“, sagt Dortmunds Coach. Schneider blickt dem Sandhausen-Spiel optimistisch entgegen: „Wir können auch dort bestehen. Nach dem Wehen-Spiel weiß jeder, dass wir in Sebastian Hille und Damien Le Tallec echte Optionen für die zwei Positionen in der Sturmspitze besitzen.“ K Harald Gehring

Lesen Sie jetzt