BVB II will vor über 10.000 Zuschauern überraschen

Samstag in Leipzig

Beliebt sind die RasenBallsportler aus Leipzig in der 3. Liga nicht unbedingt. Mancherorts schlägt ihnen die blanke Ablehnung entgegen. Vor eigenem Publikum sieht die Welt jedoch anders aus. Am Samstag (14 Uhr) in der Red-Bull-Arena werden rund 10.000 Zuschauer erwartet, wenn Borussia Dortmund II antritt.

DORTMUND

von Von Harald Gehring

, 01.11.2013, 16:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Edisson Jordanov (Mitte) will in Leipzig an seine Topleistung vom Burghausen-Spiel anknüpfen.

Edisson Jordanov (Mitte) will in Leipzig an seine Topleistung vom Burghausen-Spiel anknüpfen.

"RB Leipzig ist in dieser Begegnung sicherlich der klare Favorit. Unser Gegner stellt eine Spitzenmannschaft der Liga mit großem Potenzial. Die Leipziger sind laufstark, spielen sehr ballorientiert und attackieren früh", beschreibt BVB II-Trainer David Wagner die Gastgeber. Größte Aufmerksamkeit verlangt beispielsweise Offensivspieler Daniel Frahn. Der Leipziger Torjäger brachte es auf mittlerweile acht Treffer.Dortmunds Coach verpasst seiner Mannschaft die Außenseiterrolle. Eine Position, aus der die Borussen in Duisburg und in Rostock positiv überraschten. "Wir wollen in Leipzig der schwerstmögliche Gegner sein und immer wieder Nadelstiche setzen", betont Wagner. Er vertraut der erfolgreichen "Burghausen-Elf".

Allerdings fehlt Rot-Sünder Koray Günter, der zwei Spiele lang aussetzen muss. Günters Notbremse im Spiel gegen Burghausen bedeutete bereits den zweiten Platzverweis nacheinander. Einen dritten "Ausrutscher" dieser Art soll es heute in Leipzig nicht geben. "Höchste Konzentration", verlangt David Wagner.Günters Platz in der Innenverteidigung nimmt Marian Sarr ein. Die Offensivreihe wird erneut von Marvin Ducksch angeführt, Tim Treude, Tammo Harder und Edisson Jordanov unterstützen ihn in der zweiten Reihe.

Lesen Sie jetzt