Der BVB will gegen Leverkusen nach zuletzt fünf sieglosen Spielen die Trendwende einläuten. Gegen die Top-Teams der Liga haben die Schwarzgelben eine herausragende Bilanz. Die 09 Fakten zum Spiel.

Dortmund

, 24.02.2019, 14:32 Uhr / Lesedauer: 2 min

01.) Aus der Delle wurde eine Krise: Nach dem enttäuschenden 0:0 beim Schlusslicht 1. FC Nürnberg ist Tabellenführer Borussia Dortmund seit fünf Pflichtspielen sieglos. Für den BVB gab es eine solch lange Misserfolgsserie zuletzt am Ende der kurzen Amtszeit von Peter Bosz. Die Dortmunder hatten in dieser Saison schon neun Punkte Vorsprung auf die Bayern angesammelt (zuletzt nach Spieltag 15), jetzt sind es nur noch drei Zähler.

02.) Kurios: Krisenstimmung in Dortmund, in der Bundesliga ist aktuell aber kein anderes Team so lange ungeschlagen wie der BVB (seit sechs Spielen, nach drei Siegen zuletzt drei Remis). Insgesamt steht die Borussia in der Bundesliga mit nur einer Saisonniederlage da (1:2 in Düsseldorf) - sonst hatte Dortmund nach 22 Spieltagen immer häufiger verloren.


03.) Spitzenreiter gegen Spitzenreiter 2019: Die Leverkusener weisen aktuell die längste Siegesserie aller Bundesligisten auf, nur sie haben die vergangenen vier Partien gewonnen. Mit zwölf Punkten und 13:3 Toren führt die Werkself die Rückrundentabelle an. Der aktuelle fünfte Rang ist Bayers beste Platzierung dieser Saison.

BVB in Top-Duellen mit weißer Weste - Leverkusen ist ein gern gesehener Gast

04.) Erst schwächelte die Defensive, dann die Offensive: Vor dem 0:0 in Nürnberg hatte der BVB in drei Pflichtspielen in Serie jeweils drei Gegentore kassiert, dies war der Borussia zuletzt Anfang 2010 unter Jürgen Klopp passiert. Zusammen mit dem 0:3 bei Tottenham Hotspur blieben die Dortmunder zuletzt zweimal ohne eigenen Treffer - dies erlebte der BVB innerhalb einer Saison zuletzt vor knapp vier Jahren, ebenfalls unter Klopp.


05.) Es droht neues Ungemach: Im heimischen Stadion verspielte die Borussia zuletzt zewimal einen Vorsprung, im Pokal gegen Werder Bremen (3:3 nach Verlängerung mit anschließendem Aus im Elfmeterschießen) ein 2:1 bzw. 3:2 sowie in der Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim (3:3) gar ein 3:0. Gegen die offensivstarken Leverkusener sind drei Gegentore zumindest nicht komplett auszuschließen, das wären dann historische Dimensionen - drei Pflichtspiele in Serie zu Hause mit jeweils mindestens drei Gegentoren erlebten die Borussen in ihrer Historie (seit Bundesliga-Beginn 1963/64) überhaupt nur einmal (in der Saison 1971/72).


06.) Beeindruckende Dortmunder: Gegen die Top sechs der aktuellen Tabelle hat die Borussia in dieser Saison keinen Punkt abgegeben! Es gab in sechs Duellen sechs Siege.


07.) Dramatischer Bosz-Absturz beim BVB:

Peter Bosz startete in der Vorsaison mit den Dortmundern sehr stark: Es gab sechs Siege sowie ein Remis und der BVB grüßte mit fünf Punkten Vorsprung als Tabellenführer. In den folgenden acht kamen aber nur noch mickrige drei Zähler hinzu. Nach dem 1:2 gegen Werder Bremen am 15. Spieltag war die Bosz-Zeit in Dortmund schon wieder beendet. Jetzt kommt es zum Wiedersehen.

BVB in Top-Duellen mit weißer Weste - Leverkusen ist ein gern gesehener Gast

08.) Prügel für Bayer: In den vergangenen vier Duellen zwischen dem BVB und Bayer fuhren die Dortmunder zehn der möglichen zwölf Punkte ein, dabei schossen die Schwarzgelben satte 15 Treffer. Die vergangenen drei Heimspiele gegen die Leverkusener gewannen die Dortmunder mit 3:0, 6:2 und 4:0. Nur zweimal siegten die Borussen gegen Leverkusen mit vier Toren Unterschied - eben in den vergangenen beiden Heimspiele gegen die Werkself.


09.) Furioses Hinspiel: Beim ersten Vergleich in dieser Spielzeit sah Leverkusen beim Stand von 2:0 bis Mitte des zweiten Durchgangs wie der sichere Sieger aus - dann trat plötzlich der BVB aufs Gaspedal. Bruun Larsen und Reus glichen aus, Paco Alcacer sicherte den Erfolg mit einem Doppelpack in der Schlussphase.

Jubiläum: Marcel Schmelzer (250. Bundesliga-Spiel)
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt