Der BVB hat sich am Montagnachmittag auf den Weg nach Hamburg gemacht. © Groeger
Borussia Dortmund

BVB-Kader für das Pokalspiel beim FC St. Pauli: Härtefälle für Marco Rose

Der BVB freut sich auf ein spezielles DFB-Pokalspiel beim FC St. Pauli. Marco Rose fordert ein dominantes Auftreten - und musste am Montag personelle Härtefallentscheidungen treffen.

Vor der Pause trafen Ciro Immobile und Marco Reus, Shinji Kagawa machte im zweiten Durchgang den Deckel drauf. Das klingt wie aus einer anderen Zeit. Acht Jahre ist es genau her, dass Borussia Dortmund im DFB-Pokal, damals in Runde zwei, beim FC St. Pauli zu Gast war und souverän gewann. Vor dem Wiedersehen am Dienstag (20.45 Uhr, ARD und Sky) im Achtelfinale des diesjährigen Cup-Wettbewerbs soll, wie 2014, der Besuch in Hamburg Zwischenstation auf dem Weg ins Finale sein.

FC St. Pauli gegen den BVB vor 2000 Zuschauern am Millerntor

BVB-Trainer Marco Rose fordert Ballbesitz und Kontrolle

Dan-Axel Zagadou vor Rückkehr in den BVB-Kader

So könnte der BVB beim FC St. Pauli spielen:

Ihre Autoren
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Avatar
Redakteur
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Florian Groeger

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.