BVB-Konkurrent: Ausflug von FCA-Trainer Herrlich hat Konsequenzen

Bundesliga

Die Bundesligisten müssen sich an strenge Hygiene-Auflagen und Quarantäne-Maßnahmen halten. Augsburg-Trainer und Ex-BVB-Spieler Heiko Herrlich hat die Regeln jedoch missachtet.

Dortmund

, 15.05.2020, 10:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Muss weiter auf sein Debüt als Trainer des FC Augsburg warten: Heiko Herrlich.

Muss weiter auf sein Debüt als Trainer des FC Augsburg warten: Heiko Herrlich. © dpa

Heiko Herrlich stand von 1995 bis 2004 bei Borussia Dortmund unter Vertrag - und zuletzt eigentlich auch unter Quarantäne. Der Ex-Profi des BVB und neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg hielt sich aber nicht an die Auflagen. Das hat jetzt Konsequenzen.

Heiko Herrlich wartet auf Trainer-Debüt beim FC Augsburg

Herrlich, der als Trainer des FCA eigentlich am Samstag (15.30 Uhr/Sky-Konferenz) gegen den VfL Wolfsburg sein Debüt feiern wollte, wird nicht auf der Augsburger Bank sitzen. Der 48-Jährige hat einen Verstoß gegen die Hygieneregeln in der Hotel-Quarantäne verstoßen – wie er selbst offen zugab.

Jetzt lesen

„Ich habe keine Zahnpasta, die ist am Ausgehen, und keine Hautcreme mehr gehabt, und dann bin ich mit meinem Trainingsanzug in der Nähe zu einem Supermarkt gegangen“, berichtete der 48-Jährige von seinem Ausflug in einer Video-Pressekonferenz.

Ex-BVB-Stürmer Herrlich bereut sein Verhalten

Wenige Stunden später bereute der ehemalige Mittelstürmer von Borussia Dortmund sein Verhalten. „Ich habe einen Fehler gemacht, indem ich das Hotel verlassen habe. Auch wenn ich mich sowohl beim Verlassen des Hotels als auch sonst immer an alle Hygienemaßnahmen gehalten habe, kann ich dies nicht ungeschehen machen. Ich bin in dieser Situation meiner Vorbildfunktion gegenüber meiner Mannschaft und der Öffentlichkeit nicht gerecht geworden“, hieß es in einer Stellungnahme.

Jetzt lesen

Herrlich war erst im März als Nachfolger von Martin Schmidt beim FC Augsburg vorgestellt worden, stand wegen der Corona-Zwangspause bislang noch bei keinem Pflichtspiel an der Seitenlinie - auch am Samstag nicht. Erst nach zwei negativen Testergebnissen darf er jetzt seine Arbeit wieder aufnehmen.

Lesen Sie jetzt