BVB-Leihgabe Andre Schürrle: Ich kann Lucien Favre zu hundert Prozent verstehen

Borussia Dortmund

Andre Schürrle spricht offen und selbstkritisch über seine schwierige Zeit bei Borussia Dortmund. An eine Rückkehr zum BVB glaubt der 28-Jährige nicht.

Dortmund

, 30.10.2019, 10:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-Leihgabe Andre Schürrle: Ich kann Lucien Favre zu hundert Prozent verstehen

Andre Schürrle trägt seit dieser Saison das Trikot von Spartak Moskau. © imago

Schürrle war im Sommer 2016 für rund 30 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zum BVB gewechselt. Nach zwei weitgehend enttäuschenden Spielzeiten wurde der ehemalige Nationalspieler zunächst an den FC Fulham ausgeliehen, seit dieser Saison trägt er das Trikot von Spartak Moskau.

Vertrag von Andre Schürrle beim BVB läuft noch bis 2021

„Aufgrund der Leistungen, die ich in den zwei Jahren gebracht habe und der Zahlen und Statistiken - und das ist das, was am Ende zählt - wäre ich wahrscheinlich zum selben Entschluss gekommen“, sagte der 28-Jährige im „Bild“-Podcast „Phrasenmäher“. Er könne den BVB und Trainer Lucien Favre „zu hundert Prozent verstehen“, auch wenn er der Leidtragende gewesen sei.

BVB-Leihgabe Andre Schürrle: Ich kann Lucien Favre zu hundert Prozent verstehen

Beim BVB erlebte Schürrle zwei über weite Strecken enttäuschende Spielzeiten. © dpa

Schürrles Vertrag beim BVB läuft noch bis zum 30. Juni 2021 - an eine Rückkehr glaubt er allerdings nicht. Das sei „ganz schwer! Jetzt würde ich wahrscheinlich Nein sagen.“

Andre Schürrle denkt über sein Karriereende nach

Überhaupt macht sich der Offensivspieler allgemeine Gedanken um seine Zukunft als Profifußballer: „Ich will wirklich Jahr für Jahr für mich selbst entscheiden, ob ich das noch will. Ob ich die Motivation noch dazu habe, ob mein Körper sich danach fühlt. Keine Ahnung, vielleicht spiele ich noch ein Jahr, vielleicht noch zwei...“

Mit dpa-Material


Lesen Sie jetzt