BVB-Linksverteidiger Schmelzer fällt vorerst aus

Muskelfaserriss

Borussia Dortmund muss vorerst auf Marcel Schmelzer verzichten. Der Linksverteidiger hat sich im Supercup-Spiel gegen den FC Bayern München einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen. Das hat Trainer Jürgen Klopp auf der Pressekonferenz mitgeteilt.

DORTMUND

von Nina Bargel und Martin Niewiadomsky

, 15.08.2014, 13:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Marcel Schmelzer wird mit einem Muskelfaserriss definitiv ausfallen. Olli Kirch trägt zwar einen Verband, humpelt aber nicht und könnte daher wohl auch spielen. Sokratis hat einen Schlag abbekommen, das ist aber auch nichts Ernstes. Roman Weidenfeller könnte theoretisch schon spielen, wir wollen ihm aber nochmal eine Pause geben, damit er auch eine vernünftige Vorbereitung bestreiten kann. Bei Marco Reus haben wir uns noch nicht entschieden, ob er mitfährt. Es würde wohl schon für einen Kurzeinsatz reichen, eine weitere Trainingseinheit würde ihm aber sicherlich auch nicht schaden."

"Das ist eine richtig gute Mannschaft, die auch gut in die neue Saison gestartet ist. Sie haben viele talentierte Spieler und sind sowohl technisch als auch taktisch richtig gut. Wir werden morgen dann schauen müssen, ob sie sich eher nur auf die Defensive verlassen oder auch Fußball spielen wollen. Unser Ziel ist es, dass es zu keinem Zeitpunkt des Spiels nach einer Sensation riecht, das wollen wir von Beginn an vermeiden."

"Wir haben alle Lust auf diesen Wettbewerb. Ich komme aus der Ecke und weiß natürlich, dass es eine gute Atmosphäre sein wird. Bislang sind 33.000 Tickets verkauft und durch den Umzug in die Mercedes-Benz-Arena ist es für uns sicherlich kein Nachteil, dass auch viele von unseren Anhängern mit im Stadion sein werden."

SO KÖNNTE DER BVB SPIELEN:
Langerak - Piszczek, Sokratis, Ginter, Durm - Bender, Kirch (Jojic), Mkhitaryan, Hofmann - Aubameyang, Ramos

 

Lesen Sie jetzt