Jamie Bynoe-Gittens und Youssoufa Moukoko bejubeln in Freiburg den Dortmunder Treffer zum 2:1.
Die „Gamechanger“ des BVB gegen Freiburg: Jamie Bynoe-Gittens (l.) und Youssoufa Moukoko. © dpa
Borussia Dortmund

BVB-Matchwinner Bynoe-Gittens und Moukoko: Kehl lobt und fordert

Mit ihren Toren gegen Freiburg melden Jamie Bynoe-Gittens und Youssoufa Moukoko neue Ansprüche bei Borussia Dortmund an. BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl lobt und fordert nach dem 3:1.

Sandro Wagner staunte. Der Ex-Profi der Bayern, nach seinem Karriere-Ende als Trainer in der Regionalliga und Experte bei „DAZN“ unterwegs, war ganz offensichtlich davon überrascht, dass Edin Terzic in der Schlussphase die Hoffnung auf die Wende zum Guten für Borussia Dortmund zuallererst in die Füße von Jamie Bynoe-Gittens legte. Dass der gerade 18-Jährige Terzics zweite Einwechsel-Option war, wundere ihn, formulierte Wagner. Wenig später kannte auch Wagner „JBG“. Dessen großes Talent rettete Borussia Dortmund in Freiburg vor einem unliebsamen Déjà-vu.

BVB-Joker Bynoe-Gittens zieht ab – Flekken patzt folgenschwer

Jamie Bynoe-Gittens als BVB-Kopie von Jadon Sancho

Meunier enttäuscht auf ganzer Linie – Wolf nutzt seine BVB-Chance

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.