BVB-Nationalspieler Delaney bleibt gelassen – Corona-Chaos in Dänemark

Borussia Dortmund

Die dänische Nationalmannschaft droht im Corona-Chaos zu versinken, etliche Spieler fallen aus. BVB-Profi Thomas Delaney bleibt gelassen und geht die Situation pragmatisch an.

Dortmund

, 10.11.2020, 17:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Profi Thomas Delaney trifft mit Dänemark auf Schweden.

BVB-Profi Thomas Delaney trifft mit Dänemark auf Schweden. © picture alliance / Joel Marklund

„Das einzig Richtige wäre, die ganze Scheiße abzusagen“, schrieb der schwedische „Expressen“. Schweden ist der nächste Gegner der dänischen Nationalmannschaft rund um BVB-Profi Thomas Delaney. Und die hat einfach mal 20 Ausfälle zu verzeichnen. Ja, richtig, mehr als eine komplette Fußballmannschaft steht wegen der Coronavirus-Pandemie nicht zur Verfügung für das Freundschaftsspiel am Mittwoch (19.30 Uhr). Darunter auch Trainer Kasper Hjulmand, der von Schalke-Legende und Stürmer-Trainer Ebbe Sand an der Seitenlinie vertreten wird. Doch mitten im Chaos sieht einer die Chance: BVB-Profi Thomas Delaney.

BVB-Profi Delaney hält die Stellung: Dänische Nationalelf im Corona-Chaos

Der dänische Verband hat viele Spieler nachnominiert. Sicher, irgendwer muss schließlich die gelichteten Reihen wieder auffüllen. Aber muss das sein? Muss man ein Freundschaftsspiel mit aller Macht durchprügeln? Ja, findet BVB-Sechser Delaney. Der robuste Mittelfeldspieler, der auch auf dem Platz gerne die pragmatische Lösung sucht, sieht eine Chance für die neuen Spieler durch das Corona-Chaos. Auf die Frage, ob das Spiel unter diesen Bedingungen überhaupt noch vertretbar sei, antwortete er: „Klar.“ Und: Die Neuen würden „ihren rechten Arm geben“, um dabei zu sein. Überhaupt: Die dänische „Blase“ sei dichter als jene bei Borussia Dortmund.

Thomas Delaney also fühlt sich sicher bei der Nationalmannschaft. Die zahlreichen Fälle sind auch nicht dem Hygienekonzept des dänischen Fußballverbandes geschuldet, sondern häufen sich wegen der weltweiten Lage insgesamt. Trotzdem bleibt ein mulmiges Gefühl. Muss das sein? Muss man ein Freundschaftsspiel mit aller Macht durchprügeln? Aus Sicht der Verbände, eindeutig ja. Es geht bei den Freundschaftsspielen schließlich auch um Einnahmen. „Es gibt bedeutende ökonomische Aspekte“, sagte der Generalsekretär des schwedischen Verbandes Hakan Sjöstrand, wie sportschau.de berichtet. Man sei „wie alle anderen abhängig von Einnahmen“. Gerade jetzt.

Dänemark: Zahlreiche Bundesliga-Profis fallen wegen Coronavirus-Pandemie aus

Glück für Dänemark und Schweden, dass noch reichlich neue Spieler nachrücken können, die sich zusammen mit BVB-Profi Thomas Delaney „ihren rechten Arm“ auf dem Platz geben, damit der Ball rollt.

Unter den 20 Spielern, die am Mittwoch nicht mit dabei sein werden, sind übrigens auch zahlreiche Bundesliga-Profis (nicht alle sind infiziert, manche nur vorsorglich isoliert). Von RB Leipzig ist Yussuf Poulsen betroffen, auch Schalke-Keeper Frederik Rönnow steht nicht zur Verfügung. Hinzu kommen die beiden Hoffenheim-Profis Robert Skov und Ex-Borussia Jacob Bruun Larsen.

Die Länderspiele mit BVB-Beteiligung in der Übersicht:

Julian Brandt, Mahmoud Dahoud, Nico Schulz:

  • 11. November: Deutschland - Tschechien (20.45 Uhr, Testspiel)
  • 14. November: Deutschland - Ukraine (20.45 Uhr, Nations League)
  • 17. November: Spanien - Deutschland (20.45 Uhr, Nations League)


Axel Witsel, Thorgan Hazard, Thomas Meunier:

  • 11. November: Belgien - Schweiz (20.45 Uhr, Testspiel)
  • 15. November: Belgien - England (20.45 Uhr, Nations League)
  • 18. November: Belgien - Dänemark (20.45 Uhr, Nations League)


Giovanni Reyna:

  • 12. November: Wales - USA (20.45 Uhr, Testspiel)
  • 16. November: USA - Panama (20.45 Uhr, Testspiel)


Raphael Guerreiro:

  • 11. November: Portugal - Andorra (20.45 Uhr, Testspiel)
  • 14. November: Portugal - Frankreich (20.45 Uhr, Nations League)
  • 17. November: Kroatien - Portugal (20.45 Uhr, Nations League)


Jadon Sancho, Jude Bellingham:

  • 12. November: England - Irland (21 Uhr, Testspiel)
  • 15. November: Belgien - England (20.45 Uhr, Nations League)
  • 18. November: England - Island (20.45 Uhr, Nations League)


Erling Haaland:

  • 11. November: Norwegen - Israel (18 Uhr, Testspiel)
  • 15. November: Rumänien - Norwegen (20.45 Uhr, Nations League)
  • 18. November: Österreich - Norwegen (20.45 Uhr, Nations League)


Thomas Delaney:

  • 11. November: Dänemark - Schweden (19.30 Uhr, Testspiel)
  • 15. November: Dänemark - Island (20.45 Uhr, Nations League)
  • 18. November: Belgien - Dänemark (20.45 Uhr, Nations League)


Manuel Akanji:

  • 11. November: Belgien - Schweiz (20.45 Uhr, Testspiel)
  • 14. November: Schweiz - Spanien (20.45 Uhr, Nations League)
  • 17. November: Schweiz - Ukraine (20.45 Uhr, Nations League)


Felix Passlack:

12. November: Deutschland U21 - Slowenien U21 (18.15 Uhr, Testspiel)

17. November: Deutschland U21 - Wales U21 (18.15 Uhr, EM-Qualifikation)

Sie wollen keine News vom BVB verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen. Außerdem neu: Das schwarzgelbe BVB-Abo für 0,99 Euro im ersten Monat. Jetzt das Angebot sichern!
Lesen Sie jetzt