Terzic will BVB-Kehrtwende gegen Gladbach: „Alle waren sich einig“

Borussia Dortmund

Vor dem Spiel gegen Gladbach sagen Edin Terzic und Michael Zorc deutlich, was ihnen gegen Leverkusen gefehlt hat und was besser werden muss - die Aussagen der Pressekonferenz.

Dortmund

, 21.01.2021, 13:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist ein richtungsweisendes Spiel für den BVB am Freitagabend gegen Borussia Mönchengladbach (20.30 Uhr, live im ZDF und bei DAZN). Trainer Edin Terzic und Sportdirektor Michael Zorc hatten nach der Partie gegen Leverkusen deutliche Worte gefunden.

Edin Terzic in der BVB-Pressekonferenz: „Alle waren sich einig, dass das so nicht weitergeht“

In der Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag relativierten sie ihre Kritik ein wenig. „Die Kritik hat sich in erster Linie am Auftreten in der ersten Halbzeit orientiert. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft eine gute Reaktion gezeigt. Wir haben beim Training die ein oder andere Szene gezeigt und alle waren sich einig, dass das so nicht weitergeht“, sagte Terzic.

Er wollte, das war herauszuhören, seine Äußerungen nicht als generelle Kritik an der Mannschaft verstanden wissen. „Wir waren mit der Körpersprache nicht einverstanden und wie mit kleinen Misserfolgen umgegangen worden ist.“ Das sei jetzt aber das erste Mal so gewesen, befand Terzic. „Gegen Leipzig haben wir 112 Fehlpässe gespielt und nicht einmal diese Redaktion gezeigt.“ Die Aussage zum Leipzig-Spiel mag stimmen, jedoch darf der Satz zur Körpersprache durchaus in Frage gestellt werden, kommt das leidige Thema der Mentalität beim BVB doch immer wieder auf den Tisch.

BVB-Führung will keine generelle Kritik an der Mannschaft üben

Auf die zugespitzte Frage, ob die Mannschaft angesichts des ständigen Auf und Abs, ein hoffnungsloser Fall sei und nicht lernfähig, entgegnete Zorc: „Eine Mannschaft, die in den letzten zwei Jahren relativ deutlich Vizemeister geworden ist, so zu titulieren, empfinde ich als Frechheit.“

Natürlich gebe es Verhaltensweisen, die sich immer wieder wiederholen, gibt Michael Zorc zu, „aber da ein generelles Statement draus zu machen, lehne ich ab. Wir haben uns in der Kritik auf das Spiel bezogen, genauer auf 35. Minuten der ersten Halbzeit, die uns nicht gefallen haben.“

Jetzt lesen

Man sei beim BVB der Meinung, dass die Mannschaft in der Champions League und im DFB-Pokal ihre Leistung gebracht habe, aber auch dass „wir unseren Vorstellungen und Ansprüchen in der Liga einige Punkte hinterherhinken“, sagte Zorc. Terzic stimmte ihm zu: „Wir sind nicht glücklich darüber, wie vor allem die Heimspiele gelaufen sind. Insgesamt sechs Niederlagen in der Liga sind definitiv zu viel.“

BVB-Coach Terzic erwartet ein schweres Spiel gegen Gladbach

Gegen Borussia Mönchengladbach erwartet der Trainer ein schweres Spiel: „Sie haben vielleicht das ein oder andere Unentschieden zu viel. Man sieht aber an den beiden Heimsiegen gegen RB Leipzig und Bayern München, zu was die Mannschaft in der Lage ist. Dazu kommt das positive Abschneiden in der Champions League in einer sehr schweren Gruppe.“ Nicht zur Verfügung stehen bei der Begegnung gegen den Konkurrenten um die Königsklasse die Langzeitverletzten sowie Dan Axel Zagadou, Thorgan Hazard und der gelbgesperrte Thomas Delaney.


Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund: Die BVB-Pressekonferenz vor dem Spiel im Ticker zum Nachlesen

Gladbach – BVB: Die Pressekonferenz vor dem Spiel
  • 14:19 Uhr21.01.2021

    Die Pressekonferenz ist beendet

    Die Pressekonferenz ist vorbei. Schön, dass ihr dabei wart und viel Spaß beim Spiel des BVB in Mönchengladbach morgen!

  • 14:19 Uhr21.01.2021

    Michael Zorc zu möglichen Wintertransfers

    "Ich schließe da nichts aus. Aber aktuell liegt bei uns nichts auf dem Tisch, was übermorgen beschlussfähig wäre."

  • 14:17 Uhr21.01.2021

    Edin Terzic zu verletzten Spielern

    "Die langzeitverletzten werden uns fehlen. Außerdem Thorgan Hazard, Dan Axel Zagadou und der gelbgesperrte Delaney."

     

  • 14:16 Uhr21.01.2021

    Edin Terzic zu seiner Wechselstrategie

    "Dass wir nicht viel Wechseln, sehe ich nicht so. Wir stellen die Mannschaft so ein und auf, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen das Spiel zu gewinnen."

  • 14:15 Uhr21.01.2021

    Edin Terzic zu Spielern, die ins Zentrum ziehen.

    "Wir müssen die Räume nutzen, die der Gegner uns anbietet. Wenn der Gegner uns das Zentrum anbietet, können wir das auch bespielen. Das hat auch gegen Leverkusen gepasst."

  • 14:13 Uhr21.01.2021

    Michael Zorc zum Profi-Vertrag für Steffen Tigges

    "Das war für uns die logische Konsequenz aus seiner Entwicklung. Er hat sich hervorragend entwickelt. Er verkörpert einen Stürmertyp, den wir so noch nicht haben."

  • 14:12 Uhr21.01.2021

    Edin Terzic zu seiner Erwartung an die Mannschaft

    "Wir haben die Dinge beim Namen genannt und haben die Jungs darüber sprechen lassen, wie sie es wahrgenommen haben. Wir haben viel zu häufig den Ball wieder hergegeben. Das schafft eine Frustration, weil man dann wieder hinterherrennt und da hat die Mannschaft gezeigt, dass sie das verändern möchte."

  • 14:10 Uhr21.01.2021

    Edin Terzic zur Situation im defensiven Mittelfeld

    "Wir hatten nicht einmal das Gefühl, dass wir die Position nicht gut besetzt haben. Wir waren nicht einmal unzufrieden. Natürlich ist es immer doof, wenn man wechseln muss."

  • 14:09 Uhr21.01.2021

    Michael Zorc zu seiner Kritik nach dem Spiel in Leverkusen

    "Wir haben uns in der Kritik auf das Spiel bezogen, genauer auf 35. Minuten. Natürlich gibt es Verhaltensweisen, die sich immer wieder wiederholen, aber da ein generelles Statement draus zu machen, lehne ich ab."

  • 14:06 Uhr21.01.2021

    Edin Terzic zur Körpersprache der Mannschaft gegen Leverkusen

    "Wir waren mit der Körpersprache nicht einverstanden und wie mit Situationen umgegangen worden ist. Aber das war jetzt das erste Mal so. Gegen Leipzig haben wir 112 Fehlpässe gespielt und nicht einmal diese Redaktion gezeigt."

  • 14:05 Uhr21.01.2021

    Edin Terzic zur Hinrunde

    "Wir sind nicht glücklich darüber wie vor allem die Heimspiele gelaufen sind. Insgesamt sechs Niederlagen in der Liga sind definitiv zu viel."

  • 14:04 Uhr21.01.2021

    Michael Zorc über die Hinrunde

    "Wir sind alle der Meinung, dass wir in der Champions League und im DFB Pokal unsere Leistungen gebracht haben und dass wir in der Liga unseren Vorstellungen hinterherhinken."

  • 14:03 Uhr21.01.2021

    Edin Terzic über den Gegner Mönchengladbach

    "Man sieht an den beiden Heimsiegen gegen RB Leipzig und Bayern München zu was die Mannschaft in der Lage ist."

  • 14:02 Uhr21.01.2021

    Edin Terzic zur Reaktion der Mannschaft

    "In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft eine gute Reaktion gezeigt. Wir haben beim Training die ein oder andere Szenen gezeigt und alle waren sich einig, dass das so nicht weitergeht."

  • 14:01 Uhr21.01.2021

    Die Pressekonferenz beginnt

    Edin Terzic und Michael Zorc sind da, die BVB-Pressekonferenz vor dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach beginnt.

Lesen Sie jetzt