BVB-Profi Jude Bellingham hat das EM-Ticket in greifbarer Nähe

Borussia Dortmund

Vor einem Jahr spielte Jude Bellingham noch gegen den Abstieg in der zweiten englischen Liga. Nun ist er Leistungsträger beim BVB - und ein heißer Kandidat für die EM bei einem der Titelfavoriten.

Dortmund

, 28.03.2021, 17:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für Jude Bellingham könnte es im Sommer zu EM gehen.

Für Jude Bellingham könnte es im Sommer zu EM gehen. © imago / Colorsport

So „ungefähr zehn Millionen Mal“ habe er den Song mittlerweile gehört, sagt Jude Bellingham in scherzhafter Übertreibung. Gemeint ist der Klassiker „Hey Jude“ von den Beatles mit seinem Vornamen und der Ohrwurm-Garantie im Refrain. „Ich kannte den Song früher schon, aber seit ich Fußballprofi bin, kommen plötzlich fremde Leute auf mich zu und singen ihn für mich.“ Damit, sagt der 17-Jährige schmunzelnd, „muss ich jetzt wohl für den Rest meines Lebens klarkommen“.

BVB-Profi Bellingham über seinen Nationaltrainer: „Er hat mir sehr geholfen“

Bellingham, klar im Kopf und jung an Jahren, findet im Kreis der englischen Nationalmannschaft gerade selbst kaum Worte, als er auf seine Karrieresprünge mit Siebenmeilenstiefeln angesprochen wird. Im November, er hatte sich gerade zum Lehrgang bei der U21 eingefunden, berief ihn Nationaltrainer Gareth Southgate zum A-Team. Er sei „total nervös“ geworden und habe zunächst gedacht, er sei zum Auffüllen der Trainingsgruppe eingeplant. „Ein paar Stunden später stand ich neben den ganzen Stars in Wembley auf dem Platz. Verrückt!“

Als Fan und Förderer des Neu-Borussen hat sich Southgate schon früh offenbart. „Er hat mir sehr geholfen, hier ins Team zu finden“, sagt Bellingham, der statt Zuschauer nun Mitspieler im Elitekreis der Inselkicker ist. „Ich habe als junger England-Fan alle Videos auf Youtube gesehen und mir immer angeschaut, wie die Three Lions trainieren, wie die Stimmung dort ist auf dem Platz. Jetzt selbst ein Teil davon zu sein, ist einfach brillant.“

BVB-Talent Bellingham ist auch für die EM eine Option

Seine Berufung fußt dabei keineswegs auf einem Hilfsprogramm oder einer netten Geste für einen netten Jungen. Southgate berief seinen jüngsten Spieler vor einer Woche sogar in den Kader, obwohl fraglich war, ob Bellingham wegen der Covid-Restriktionen überhaupt reisen durfte. Auch das betont die Wertschätzung. Der Trainer schwärmt: „Er ist einer der Jungs, denen die Zukunft gehört.“

Jetzt lesen

Dem Coach des WM-Vierten von 2018 zufolge beginnt diese Zukunft bereits jetzt. „Wir möchten ihn bei seiner Entwicklung unterstützten, er soll mit dem Team trainieren, Spielminuten sammeln. Zusammen mit den tollen Fortschritten, die er in Dortmund macht, hoffen wir, dass wir seine Entwicklung sogar noch einmal beschleunigen können.“ Für die Europameisterschaft ist der Teenager definitiv eine Option für die Three Lions, ließ Southgate nach dem 5:0 der Engländer in der WM-Qualifikation gegen San Marino durchblicken. Bellingham kam 45 Minuten zum Einsatz.

Mit dem BVB steht Bellingham im Viertelfinale der Champions League

Vor einem Jahr kämpfte der Mittelfeldspieler („Am liebsten spiele ich als Achter, da bin ich ins komplette Spiel involviert“) noch mit Birmingham City gegen den Abstieg aus der zweiten englischen Liga, nun steht er – nicht als Mitläufer, sondern als Leistungsträger – mit dem BVB im Viertelfinale der Champions League und ist ein heißer Kandidat für die EM bei einem der Titelfavoriten.

Jetzt lesen

Ruhiger wird sein Leben dadurch nicht, weder in England noch in Dortmund. Den Soundtrack zu diesem filmreifen Aufstieg kennt er ja bereits, allzu gerne würde er ihn auch bei seinem Klub hören. „Wenn in Dortmund die Fans endlich wieder ins Stadion kommen und das Lied singen, darauf freue ich mich schon jetzt.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt