BVB-Profis necken Torjäger Marcel Schmelzer: „Schmelle auf die Neun“

Borussia Dortmund

BVB-Profi Marcel Schmelzer ist kein Torjäger. Gegen Paderborn hat er nach 2079 Tagen mal wieder getroffen – und muss sich liebevollen Spott seiner Mitspieler gefallen lassen.

Dortmund

, 05.06.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kein Reservespieler ist so hoch angesehen beim BVB wie Marcel Schmelzer.

Kein Reservespieler ist so hoch angesehen beim BVB wie Marcel Schmelzer. © Kirchner-Media

Die Freude war riesig, nachdem Marcel Schmelzer am vergangenen Sonntag gegen den SC Paderborn den Ball zum 5:1 mit einer beherzten Grätsche hinter die Linie bugsiert hatte. Riesig fiel auch einige Tage später noch immer der liebevolle Spott aus, mit dem seine BVB-Teamkollegen ihn bedacht haben.

„Sehr überraschend, dass er endlich ein Tor gemacht hat. Ich selbst habe mich sehr für ihn gefreut und auch die ganze Bank hat viel Lärm gemacht. Das war ein großes Ding“, sagte Thomas Delaney im Rahmen des BVB-Feiertagsmagazins, bei dem Marcel Schmelzer zu Gast bei Moderator Nobby Dickel war. Das war noch vergleichsweise nett. Die Neckereien trieb dann Mats Hummels auf die Spitze.

BVB-Verteidiger Hummels mit verrückter Forderung: „Schmelle auf die Neun“

Die nicht ernst gemeinte Forderung des BVB-Innenverteidigers: „Manche Dinge sind so offensichtlich, dass man sie gar nicht thematisieren muss. Und Schmelle auf die Neun ist eins davon.“ Schmelzer quittierte die Forderung mit seinem sympathischen Lächeln. Hummels legte nach: „Mit diesem unglaublichen Willen kannst du das nicht mehr verteidigen. Selbst wenn du unsere komplette Dreierkette dagegenstellst. Schmelle will das Tor. Schmelle macht das Tor.“

Der Ex-Kapitän ist lange genug dabei und hat sich einen solchen Ruf erarbeitet, dass er nur noch auf eine Art und Weise auf den Arm genommen werden kann, die in keinster Weise verletzend ist.

Schmelzer ist jetzt schon eine BVB-Legende

Schmelzer ist wie dieser eine Typ in der Kreisliga, den jeder kennt. Seit gefühlt 40 Jahren dabei, hilft meistens am Grillstand aus, weil die jungen Spieler im Kader ihn längst überflügelt haben. Für den Fall, dass sonntags einer in der ersten Mannschaft fehlt, liegen immer ein paar Schuhe im Kofferraum. Man macht sich lustig über die Bewegungen, betrachtet die Vereinslegende aber doch mit Ehrfurcht – und stößt mit einem Pils an.

So war es offenbar auch nach dem Kantersieg des BVB gegen Paderborn. „Wir haben angestoßen. Als ich das letzte Mal ein Tor geschossen habe, waren die meisten ja noch minderjährig“, erzählte Schmelzer und lachte. Ausnahmsweise wurden Kaltgetränke gereicht während der Rückfahrt nach Dortmund.

BVB-Profi Schmelzer beweist Humor

Als nächstes geht es für den BVB gegen Hertha BSC (Samstag, 18.30 Uhr). Schmelzer muss dann wieder mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. „Erling (Haaland, Anm. d. Red.) ist ja hoffentlich bald wieder zurück. Aber wenn er noch mal ausfallen sollte, bin ich da“, meinte Schmelzer. Humor hat er ja auch.

Lesen Sie jetzt