BVB-Schutzmasken: Verein spendet 50.000 Euro an soziale Projekte

Borussia Dortmund

Beim Verkaufsstart der Schutzmasken im BVB-Design wurde der Online-Shop lahmgelegt. Ein Teil des Erlöses geht an soziale Projekte - die ersten Gelder sind geflossen.

Dortmund

, 04.06.2020, 10:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein Verkaufsschlager im Online-Shop: die BVB-Schutzmaske.

Ein Verkaufsschlager im Online-Shop: die BVB-Schutzmaske. © Bolan Home Fashion

Knapp 50.000 Euro habe der BVB bereits an verschiedene Kampagnen weitergeleitet, bestätigt BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer auf Anfrage der Ruhr Nachrichten. „Wir haben bei der Verwendung der Erlöse durch den Maskenverkauf bislang fünf soziale Projekte unterstützt, deren Arbeit durch die Corona-Krise in verschiedensten Ausprägungen zusätzlich erschwert wurde“, sagt Cramer.

Soziale Einrichtungen kommen in den Genuss einer BVB-Spende

Die Unterstützung Obdachloser ist seit Jahren ein Schwerpunkt des sozialen Engagements der Borussia. Ein Teil der Erlöse ging somit an die „Bodo“, das Dortmunder Straßenmagazin für Obdachlose. Ebenso bedacht wurde „Bieber.Burmann for you e.V.“, eine Jugendhilfe-Einrichtung, die soziale Projekte für benachteiligte Jugendliche initiiert und in die Jahre gekommene Jugendtreffs saniert.

Jetzt lesen

Die „Lebenshilfe Castrop/Oer-Erkenschwick/Datteln/Waltrop“ hält für Menschen mit geistigen Behinderungen und ihren Familien schon seit 1987 ein breit gefächertes Angebot an Hilfe, Unterstützung und Freizeitangeboten bereit. Auch sie kam in den Genuss einer Spende aus dem BVB-Maskenverkauf.

Die BVB-Masken werden in Wettringen produziert

Den aktiven Kampf gegen das Coronavirus schließlich unterstützt Borussia Dortmund mit einer Spende an die Welt-Gesundheits-Organisation WHO sowie an die Stiftung Unimedizin in Essen, für die die Erforschung des Virus‘ derzeit ein Arbeitsschwerpunkt darstellt.

Die Masken mit BVB-Logo in den Uni-Farben Gelb und Schwarz hat der BVB vom Wettringer Dirk Schnermann und seinem Unternehmen „Bolan Home Fashion“ produzieren lassen. Als das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes auch in NRW Pflicht wurde, erkannte der auch im asiatischen Markt aktive Schnermann schnell das Potenzial - und den Trend, dass die Menschen nicht mehr ausschließlich auf medizinische OP-Masken zurückgreifen wollten, sondern modisch schicke Masken im schlichten oder extravagenten Desgin gefragt sein würden.

50.000 BVB-Bestellungen binnen der ersten 24 Stunden

Noch nie zuvor erlebte der Online-Shop der Borussia nach dem Verkaufsstart der Baumwoll-Masken einen derartigen „Run“ auf einen neuen Artikel. Binnen der ersten 24 Stunden gingen mehr als 50.000 Bestellungen für die BVB-Masken zum Stückpreis von 4,99 Euro ein, zwischenzeitlich war der Shop wegen Überlastung nicht mehr erreichbar. Mittlerweile hat sich der Ansturm ein wenig gelegt, die Masken sind aber weiter im Angebot.

Lesen Sie jetzt