Borussia Dortmund

BVB-Sorgen: Erling Haaland und Marwin Hitz fürs Pokalfinale fraglich

Wenige Tage vor dem Pokalfinale schlägt das Verletzungspech bei Borussia Dortmund zu: Haaland laboriert weiter an muskulären Problemen, Hitz verletzt sich gegen Leipzig.
Zusammenprall mit Folgen: BVB-Torhüter Marwin Hitz (M.) musste gegen Leipzig angeschlagen ausgewechselt werden. © imago / Uwe Kraft

Ausgerechnet in der alles entscheidenden Saisonphase bereitet Borussia Dortmunds Torjäger Erling Haaland große Sorgen. Der Norweger verpasst das Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig wegen einer schmerzhaften Prellung – und eventuell auch das Pokalfinale. Ob es für Donnerstag reicht, „werden wir sehen. Für heute hat es leider nicht gereicht. Der Pferdekuss ist sehr hartnäckig, es hat sich sehr viel Flüssigkeit gebildet“, erklärte BVB-Trainer Edin Terzic bei „Sky“.

Zusammenprall mit Folgen: BVB-Torhüter Hitz ausgewechselt

Während des Spiels schlug das Verletzungspech dann erneut zu: Torhüter Marwin Hitz fing kurz vor der Halbzeit eine Flanke ab, prallte dabei mit Manuel Akanji zusammen und verdrehte sich beim Aufkommen das Knie. Nach einer mehrminütigen Behandlungspause spielte der 33-Jährige zunächst weiter, wurde zum zweiten Durchgang aber durch Roman Bürki ersetzt.

Ob Hitz bis Donnerstag wieder fit wird, erscheint fraglich. „Das können wir jetzt noch nicht beurteilen. Er hatte eine unglückliche Situation, in der er weggeknickt ist. Er hat versucht, weiter zu machen. Das ging aber nicht“, erklärte BVB-Trainer Edin Terzic. Bürki absolvierte durch die Einwechslung am Samstag sein erstes Pflichtspiel seit Mitte Januar. Nach einigen Unsicherheiten hatte sich Terzic seinerzeit für einen Torhütertausch entschieden. „Roman Bürki hatte keine leichte Phase, war aber sofort da“, sagte Terzic.

BVB-Trainer Edin Terzic gibt Entwarnung bei Mahmoud Dahoud

Auch Mahmoud Dahoud kam nicht ganz ohne Blessuren davon und musste nach knapp einer Stunde ausgewechselt werden. „Mo hatte uns signalisiert, dass es für ihn nicht weitergeht“, erklärte Terzic, der auf die schnelle Genesung seines formstarken Mittelfeldspieler hofft. „Er hat seine Muskeln gespürt. Wenn er sich gut regeneriert, wird es für Donnerstag reichen.“

Einen besonderen Gruß sendeten die BVB-Profis an den verletzten Mateu Morey. Der Spanier hatte sich im Pokalspiel gegen Kiel eine schwere Knieverletzung zugezogen, wurde am Mittwoch operiert (eine zweite Operation wird folgen) und fällt monatelang aus. Seine Teamkollegen setzten am Samstag ein Zeichen und trugen beim Aufwärmen T-Shirts mit Moreys Rückennummer zwei.

Ein spezieller BVB-Gruß an den verletzten Mateu Morey. © dpa © dpa

„Die Operation ist gut verlaufen und er ist schon wieder auf dem Weg nach Dortmund. Wir drücken die Daumen. Wir spielen heute für ihn und wir spielen Donnerstag für ihn“, sagte BVB-Lizenzspielleiter Sebastian Kehl.