BVB-Sportdirektor Zorc: „Delaney hat es herausragend gemacht“

Stimmen zum Spiel

Die schwarze Serie gegen Hoffenheim ist beendet - im BVB-Lager herrscht am Samstagabend große Erleichterung. Michael Zorc verteilt ein Sonderlob an Thomas Delaney. Die Stimmen zum Spiel.

Dortmund

, 17.10.2020, 19:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Sportdirektor Michael Zorc verteilte nach dem Sieg in Hoffenheim ein Sonderlob an Thomas Delaney.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc verteilte nach dem Sieg in Hoffenheim ein Sonderlob an Thomas Delaney. © imago / Kirchner-Media

BVB-Eigengewächs Felix Passlack lieferte in Hoffenheim bei seinem Startelf-Debüt eine überzeugende Leistung ab. Er leistete viel Laufarbeit, sammelte die meisten Ballkontakte aller Borussen-Profis und zeigte sich auch robust im Zweikampf. Kein Wunder, dass er sich nach dem 1:0-Arbeitssieg zufrieden zeigte: „Wir haben hochverdient gewonnen, viele Torchancen herausgearbeitet, mehr vom Spiel gehabt. Wir hätten noch höher gewinnen können. Wir haben gezeigt, dass wir einen breiten Kader haben mit viel Qualität, und dass jeder Bock hat, für Borussia Dortmund zu spielen.“

BVB-Sportdirektor Zorc: „Haben das Spiel verdint gewonnen“

Passlack gestand, dass er selbst ein wenig überrascht sei, wieviel Spielzeit er bereits in dieser Saison im BVB-Trikot sammeln konnte. Der 22-Jährige verriet aber auch, warum seine Dienste derzeit offenbar gefragt sind: „Ich habe viel gearbeitet in der Corona-Pause, auch mit einem persönlichen Trainer. Ich bin froh, dass sich das auszahlt.“

Jetzt lesen

Dass der BVB nach einer Durststrecke von acht Jahren endlich wieder drei Punkte aus Hoffenheim mitbrachte, ließ auch Borussias Sportdirektor Michael Zorc aufatmen. „Wir haben das Spiel sehr verdient gewonnen. Wir mussten Lukasz Piszczek früh ersetzen, aber Thomas Delaney hat das in der Innenverteidigung dann herausragend gemacht. Mit der Einwechslung von Marco Reus und Erling Haaland haben wir nochmal einen offensiven Push bekommen und uns Torchancen erarbeitet. Wir hätten früher den Sack zumachen, das 2:0 oder 3:0 erzielen müssen. Aber wir haben die Aufgabe hier erfüllt. Wenn man bedenkt, dass wir hier so lange nicht gewonnen haben, bin ich sehr zufrieden.“

Baumann: „Mit den Einwechslungen, die Dortmund getätigt hat, ...“

Auch der Kapitän des BVB, der als kurz zuvor eingewechselter Joker den erlösenden Treffer erzielt hatte, trat mit einem Lächeln vor das Sky-Mikrofon. „Es hat sich schon früh herauskristallisiert: Wer das erste Tor schießt, hat gute Chancen, das Spiel zu gewinnen“, sagte Marco Reus. „Wir haben uns hier in den letzten Jahren sehr schwer getan. In der zweiten Halbzeit kam es dann darauf an, dass wir uns mehr Chancen erspielen und vorne einfach zielstrebiger werden. Wir sind froh, dass wir in die kommenden Englischen Wochen mit einem Sieg gestartet sind.“

Hoffenheims Torhüter Oliver Baumann ärgerte sich, dass die TSG trotz engagierten Spiels keinen Punkt mitnehmen konnte. Er wusste auch, warum: „Mit den Einwechslungen, die Dortmund getätigt hat, wurde es für uns nicht einfacher. Diese Spieler haben den Unterschied gemacht und frischen Wind ins Spiel gebracht. Es ist ärgerlich, weil für uns mehr drin war. Für mich war es ein Spiel auf Augenhöhe.“ Doch dann kamen Erling Haaland und Marco Reus …

Sie wollen keine BVB-News verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen.
Lesen Sie jetzt