BVB-Stürmer stellen Schalke in den Schatten - Reus will bescheidene Statistik aufbessern

mlzRevierderby

Während die BVB-Stürmer ihre Schalker Konkurrenten in dieser Saison in den Schatten stellen, will Dortmunds Kapitän Marco Reus eine bescheidene Statistik aufbessern. Die Fakten zum Revierderby.

Dortmund

, 26.10.2019, 06:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

01.) Bitterer Rückblick: Im letzten Derby verspielte Dortmund wichtige Punkte im Titelrennen 2018/19. Mit einem Sieg am 31. Spieltag hätten die Borussen Spitzenreiter Bayern überholt, doch durch die 2:4-Heimniederlage vergrößerte sich der Rückstand auf zwei Punkte und diese zwei Punkte lag der BVB dann auch am Saisonende hinter Meister Bayern. Hätte Dortmund diese Derby gegen Schalke gewonnen, wäre der BVB zumindest rechnerisch Deutscher Meister 2019 geworden!


02.) Mann mit Vergangenheit: Schalkes neuer Trainer David Wagner war von Juli 2011 bis Ende Oktober 2015 Trainer der U23 von Borussia Dortmund (Aufstieg in die 3. Liga 2012, Abstieg 2015 - er hatte Spieler wie Halstenberg, Demirbay, Durm, Hofmann und Bittencourt unter seinen Fittichen). Auf der Bundesliga-Trainerbank saßen für beide Klubs bisher nur Udo Lattek, Uli Maslo und Horst Franz. Der letzte Schalker-Trainer, der gleich sein erstes Derby gewann, war übrigens Jens Keller im März 2013 (2:1-Heimsieg).


03.) Schalke läuft mehr, Dortmund weniger: Schalke läuft deutlich mehr (116,8 Kilometer im Schnitt) als noch vergangenen Saison (113,2), in der man gegen den Abstieg spielte. Umgekehrt bei Dortmund: Durchschnittliche 115,4 Kilometer pro Spiel sind es in dieser, starke 118,1 waren es in der vergangenen Spielzeit. Dortmund sollte sich ein Beispiel an seinen Gegnern nehmen, die Kontrahenten liefen im Schnitt 119 Kilometer - gegen keinen anderen Verein wurden mehr Meter gemacht!

BVB-Stürmer stellen Schalke in den Schatten - Reus will bescheidene Statistik aufbessern

© Deltatre

04.) Dortmunder Meisterschützen: Der BVB benötigt diese Saison im Schnitt nur 6,1 Abschlüsse pro Tor, das ist die beste Trefferquote aller Bundesligaklubs (Schalke 8,3). Die Dortmunder Stürmer benötigen im Schnitt gar nur 3,8 Abschlüsse für ein Torerfolg, nur die Lewandowski-Bayern sind noch etwas treffsicherer (3,4). Die Schalker Stürmer benötigen 21 Torschüsse für ein Tor, sind diesbezüglich die Erfolglosesten der Bundesliga.


05.) Auf Schalke ist Reus noch torlos: Bester Dortmunder Torschütze in der aktuellen Saison ist neben Paco Alcacer Marco Reus, beide trafen je fünfmal. Zuletzt war Reus Siegtorschütze beim 1:0 gegen Mönchengladbach. Schalke zählt allerdings nicht zu den Lieblingsgegnern des BVB-Kapitäns. Achtmal spielte Reus im BVB-Trikot gegen Schalke, erzielte dabei nur ein Tor. In der Schalker Arena traf Reus überhaupt noch nie (weder für Mönchengladbach noch für Dortmund).


06.) Hazard blüht auf: Thorgan Hazard gab im Spiel gegen Ex-Verein Mönchengladbach mehr Torschussvorlagen (8) als jemals in einem Bundesliga-Spiel, darunter auch den Assist zum entscheidenden Treffer von Marco Reus. Insgesamt war der Belgier an zwölf der 20 Dortmunder Torschüsse beteiligt und führte auch die meisten Zweikämpfe aller Spieler (34). Es war wohl sein bester Auftritt im Trikot des BVB, auch wenn Hazard zuvor nicht weniger erfolgreich war: Seine fünf Assists in dieser Saison werden nur von einem Spieler übertroffen: Jadon Sancho! Die besten Schalker Vorbereiter kommen auf zwei Assists, das bedeutet ligaweit Platz 23.

BVB-Stürmer stellen Schalke in den Schatten - Reus will bescheidene Statistik aufbessern

© Deltatre

07.) Ruhrpott-Gladiators: Manuel Akanji musste am 8. Spieltag als Rechtsverteidiger aushelfen und erledigte die Aufgabe mehr schlecht als recht. Besser machte er seine Sache - rein statistisch gesehen - in der Innenverteidigung, mit 69 Prozent gewonnener Zweikämpfe ist er der Beste der Liga - gefolgt von Schalkes Salif Sane (67 Prozent). Sane liegt dafür bei den Kopfballduellen ganz vorne, der Senegalese gewann 80 Prozent seiner Luftduelle! Ligaweit auf Platz drei liegt hier Mats Hummels, der 74 Prozent seiner Luftzweikämpfe gewann.

Lesen Sie jetzt