BVB-Talent Gio Reyna entscheidet sich für eine Nationalmannschaft: Aufregende Neuigkeiten

mlzBorussia Dortmund

Vier Nationen buhlen um die Dienste von Giovanni Reyna. Der Shooting-Star des BVB hat sich entschieden – und ist dabei seinem Herzen gefolgt.

Dortmund

, 05.03.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Immer noch wirkt es ein wenig schüchtern, wenn Giovanni Reyna nach Spielen vor die Südtribüne tritt, immer noch sei es auch ein wenig surreal, sagt der 17-jährige Shooting-Star der Borussia, wenn sie dann seinen Namen rufen. Wenn sie ihn feiern.

Viel schneller als erwartet durfte Reyna eintauchen in diese spezielle Welt, es war allerdings auch der Sprung aus der Anonymität. Konnte er noch vor einigen Monaten durch Dortmund schlendern, wird er nun häufiger erkannt. Konnte er bis vor kurzem weitgehend das normale Leben eines Teenagers leben, muss er sich nun den Vorgaben als Mitglied einer Profi-Fußball-Mannschaft unterwerfen. Und Giovanni Reyna muss für sich Fragen klären, die bis vor kurzem für ihn eher theoretischer Natur waren. Eine der aktuell wichtigsten hat er nun für sich beantwortet: Die Frage, für welches Land er künftig spielen will, welches Nationalmannschaftstrikot er künftig tragen will.

BVB-Talent Gio Reyna könnte für vier Nationenen auflaufen

Bei Reyna ist das durchaus ein spezieller Fall, denn er könnte in der Theorie für gleich vier Nationen auflaufen. Aufgewachsen ist er in England und den USA, die Großmutter ist Portugiesin (was den Wechsel zu Borussia Dortmund maßgeblich erleichterte), Wurzeln hat er auch nach Argentinien. Alle Verbände dieser Länder haben sich auch erkundigt und buhlen um „Gio“ Reyna – kein Wunder, zählt er doch zu den Top-Talenten.

Reyna ist seinem Herzen gefolgt. Im exklusiven Interview mit dieser Redaktion sagt der Mittelfeldspieler: „Ich kenne die Gerüchte, aber für mich ist das ganz klar. Ich werde nur für die USA spielen, das ist meine Heimat.“

Reyna spricht mit US-Nationaltrainer Berhalter persönlich

Kürzlich konnte Gio Reyna das dem US-Nationaltrainer auch persönlich sagen, denn Gregg Berhalter war am anderen Ende der Leitung, als Reynas Handy schellte. Reyna war von seinem Berater vorgewarnt worden, dass dieses Telefonat nun anstehen könne, nachdem der U19-Spieler in allen neun Pflichtspielen der Rückrunde Teileinsätze bekommen hatte – und meistens überzeugte.

Folglich hatte Berhalter eine Einladung parat für das nächste große US-Talent im Fußball nach Christian Pulisic: Reyna wird Ende März in den Test-Länderspielen gegen die Niederlande und Wales erstmals zum Kader des US-Teams gehören. „Aufregende Neuigkeiten“ seien das gewesen , sagt „Gio“ Reyna mit blitzenden Augen. „Vielleicht kann ich mein Debüt feiern. Ich bin auf jeden Fall bereit.“

Giovanni Reyna stellt sich in die Dienste der US-Nationalmannschaft – aber nicht bedingungslos

Geklärt hat er für sich auch die Frage, ob das Fußball-Team der USA für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen mit seiner Hilfe rechnen kann. Es war keine leichte Entscheidung, doch auch in diesem Punkt ist Giovanni Reyna recht abgeklärt unterwegs für einen noch nicht einmal volljährigen jungen Menschen.

Jetzt lesen

Weil die Maßnahme bereits in gut einer Woche beginnt und deutlich länger dauert als nur über die Bundesliga-Pause, würde Reyna wichtige Partien mit dem BVB verpassen. „Ich könnte meinen Platz im Kader verlieren“, meint er. „Das halte ich nicht für sinnvoll. Ich bleibe hier, der BVB hat mir auch gesagt, dass sie mich hier brauchen.“

BVB-Talent Gio Reyna: „Olympische Spiele sind etwas Besonderes“

Offen sei aber die Teilnahme an den Spielen in Japan, wenn sich die US-Auswahl qualifizieren sollte. „Olympische Spiele sind etwas Besonderes. Das muss man dann abwarten.“

Lesen Sie jetzt