BVB-Torjäger Erling Haaland kontert Sportdirektor Zorc: Dafür habt ihr mich doch gekauft

mlzBorussia Dortmund

Erling Haaland versetzt die Fußballwelt bei seinem Debüt für Borussia Dortmund ins Staunen. Selbst BVB-Sportdirektor Michael Zorc ist verblüfft.

Augsburg

, 18.01.2020, 20:10 Uhr / Lesedauer: 3 min

Als fast alles gesagt war, zeigte der „Heiland“ doch für einen Moment seine irdische Seite. Erling Braut Haaland, 19-jähriger Winter-Neuzugang des BVB, hatte sich nach seinem traumhaften Bundesliga-Debüt mit drei Treffern den Spielball als Trophäe unter die Arme gepackt und stiefelte breitbeinig wie ein Cowboy aus dem Kabinentrakt.

Statt rechts zum Bus abzubiegen, nahm er die Stufen runter zum Spielfeld, ehe ihn ein Sicherheitsmitarbeiter stoppte und ihm den rechten Weg wies. Wo das Tor steht, weiß Haaland. Wo der Bus steht, das muss er noch lernen. Er kann also nicht alles, immerhin.

BVB-Neuzugang Erling Haaland - ein Teenager mit Babyface

Auf dem Rasen hatte der Norweger zuvor für Momente gesorgt, die auch die meisten Zuschauer als Erinnerung einpacken werden wie er den Spielball. Beim Stand von 1:2 aus Dortmunder Sicht, nach einem bis dato miserablen Spiel des BVB, sollte er eingewechselt werden. Da fingen sich die Dortmunder gleich den nächsten Konter, 1:3 - ein Albtraum in Augsburg. Wieder einmal.

Jetzt lesen

Also musste Haaland die Borussen retten. Ein Teenager mit Babyface und einem Selbstvertrauen, das der Rest des schwarzgelben Kaders im manchen Szenen nicht in Summe aufbrachte. Killerinstinkt, Siegeswille, bedingungslose Gier - der Jüngling riss die Mannschaft mit.

Erfrischungskur durch Haaland hatte der BVB dringend nötig

Sportlich hatte das mehrere Gründe. Mit Haaland fand der offensiv blockierte BVB endlich andere Möglichkeiten. Ein körperlich robuster Mitspieler im Zentrum, der den Lauf in die Tiefe sucht, mit seinem Zug zum Tor kaum zu bändigen ist - und der seine Kollegen anspornt. Als Jadon Sancho einmal nach einem Dortmunder Ballverlust nicht so recht auf Defensive umschalten mochte, stupste ihn Haaland an. Auf geht’s, Junge!

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bundesliga, 18. Spieltag: FC Augsburg - BVB 3:5 (1:0)

Die Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.
18.01.2020
/
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund.© dpa

Diese Erfrischungskur hatte der BVB dringend nötig. Dass derjenige die müden Geister weckte, der erst vor zehn Tagen zum ersten Mal mit der Mannschaft trainierte, trägt Züge einer unglaublichen, fantastischen Geschichte. Sportdirektor Michael Zorc berichtete amüsiert, dass er dem Dortmunder des Tages in der Kabine beglückwünscht habe und der nur gekontert habe: „That’s the reason you bought me.“ Übersetzt: „Das ist der Grund, warum ihr mich gekauft habt.“

BVB-Matchwinner Haaland: „Ich bin glücklich

Die Tore im Einzelnen: Ein Pass in die Tiefe von Jadon Sancho, Haaland startet im richtigen Augenblick und jagt den Ball mit Karacho neben den Innenpfosten ins Tor. Thorgan Hazard umkurvt Augsburgs Keeper, den Querpass muss Haaland nur noch abstauben. Beeindruckend Treffer Nummer drei: Von kurz hinter der Mittellinie flitzte Haaland einem Steilpass von Marco Reus hinterher. Andere Borussen hätte das Tempo verlassen oder der Mut oder beides. Haaland enteilt allen Gegenspielern und lässt sich die Chance nicht entgehen. 5:3, Spiel gedreht. Drei Haaland-Treffer. Drei Haaland-Ausrufezeichen.

„Wir brauchen Jungs auf dem Platz, die Emotionen zeigen, die versuchen, die anderen mitzureißen.“
Michael Zorc

Haaland selber hat sich in Norwegen und Österreich bereits einen Namen damit gemacht, in der Öffentlichkeit nur betont kurze Antworten zu geben. „Ziemlich spektakulär“ sei das alles gewesen, sagte er. „Ich bin glücklich.“

Im norwegischen Fernsehen wurde sein Interview aus der Mixed Zone in die Live-Übertragung von der Handball-Europameisterschaft eingeblendet, auch im hohen Norden herrscht ein Haaland-Hype. Mit seinem phänomenalen Einstand in die Bundesliga hat der Protagonist dafür gesorgt, dass die Euphorie um ihn nicht abnehmen wird. Im Gegenteil.

Nimmt Haaland Geschwindigkeit auf, ist er kaum zu halten

In Dortmund, wo es bisher hieß, dem Neuen solle kein zu großer Rucksack mit Erwartungen aufgesetzt werden, sorgt das nicht für Unwohlsein. „Der Junge ist sehr klar“, erklärte Michael Zorc. Dortmunds Sportdirektor beschrieb seine jüngste Erwerbung als „einen positiv Verrückten“. Was Haaland ausstrahle, täte dem ganzen BVB gut. „Wir brauchen Jungs auf dem Platz, die Emotionen zeigen, die versuchen, die anderen mitzureißen.“ Die Körpersprache seines Neuzugangs sei 1a, „das geht nicht besser“.

Umfrage

Wer ist Ihr BVB-Spieler des Tages?

1275 abgegebene Stimmen

In der fachlichen Analyse lieferte die heiß diskutierte Verpflichtung des Winters fast alles von dem, was Zorc überzeugt hatte. „Wir haben gesehen, dass er auch kombinieren und mitspielen kann. Seine Läufe in die Tiefe sind hervorragend, wenn er da Geschwindigkeit aufnimmt, ist er kaum zu halten.“

Zorc lobt Haaland in den höchsten Tönen

Dortmunds Manager ist nicht berühmt für Überschwang, bei Haalands „Traumeinstand“ konnte allerdings auch er sich kaum mit Lobeshymnen zurückhalten. Bei Zorc klingt das dann so: „Er ist auf einem sehr, sehr, sehr guten Weg.“ Den Weg zum Mannschaftsbus fand Haaland dann im zweiten Anlauf auch.

Lesen Sie jetzt