BVB-Wiedersehen in Iserlohn: Hans-Joachim Watzke (l.) und Nuri Sahin. © Groeger
Borussia Dortmund

BVB-Wiedersehen: Sahin trifft Watzke – und will bald Trainer werden

Die U23 des BVB testet in Iserlohn gegen den RSV Meinerzhagen. Im Mittelpunkt stehen aber zwei Personen, die gar nicht auf dem Platz stehen: Hans-Joachim Watzke und Nuri Sahin.

Hans-Joachim Watzke machte sich im Stadion des FC Iserlohn einen ersten Eindruck der neu zusammengestellten U23 mit Trainer Enrico Maaßen. Die 90 Minuten dürften Borussia Dortmunds Geschäftsführer gut gefallen haben: Der BVB II setzte sich gegen den ambitionierten Oberligisten mit 5:1 (2:1) durch.

Ex-BVB-Spieler Sahin: „Das entfacht ein Feuer in mir“

Ein Wiedersehen der besonderen Art gab es für Watzke in der Halbzeit. Mit Ex-Borusse Nuri Sahin, Co-Trainer des RSV Meinerzhagen, tauschte er sich intensiv aus. „Wir haben über die Zukunft gesprochen. Wie es geht, was die Familie macht. Wir sind ja in Kontakt, haben uns jetzt aber länger nicht gesehen“, erklärte Sahin im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten.

Fotostrecke

BVB-Wiedersehen in Iserlohn: Nuri Sahin trifft Hans-Joachim Watzke

Seine sportliche Zukunft sieht der 31-Jährige an der Seitenlinie: „Ich will auf jeden Fall Trainer werden, da habe ich schon Bock drauf. Das entfacht ein Feuer in mir und ist meine absolute Leidenschaft: Fußball, Familie, RSV. Das ist meine Heimatstadt. Und wenn ich den Jungs etwas mitgeben kann, ist das für mich eine gute Lehre für die Zukunft.“

Rückkehr zum BVB ist für Nuri Sahin denkbar

Er wolle, sagte Sahin nach dem Abpfiff im Hemberg-Stadion, seine Profi-Karriere noch „zwei oder drei Jahre“ fortführen, „wenn der Körper mitmacht“. Der Mittelfeldspieler ist derzeit vereinslos, sein Vertrag bei Werder Bremen wurde nicht verlängert. „Durch Corona ist ja alles etwas auf Hold gewesen, jetzt kommt langsam Bewegung rein.“

Für den BVB spielte Sahin von 2005 bis 2011 sowie von 2013 bis 2018. Er absolvierte für die Schwarzgelben 274 Pflichtspiele. Ist eine Rückkehr zu Borussia Dortmund in neuer Funktion denkbar? „Die Verbindung ist immer da und es ist natürlich ein Traum, irgendwann wieder bei Borussia zu sein.“

Über den Autor
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Florian Groeger

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.