BVB-Youngster Moukoko: Immer wieder Berlin - und bald bei der U21-EM

Borussia Dortmund

BVB-Youngster Youssoufa Moukoko bleibt trotz wenig Einsatzzeit am Ball und erzielt gegen Hertha BSC sein drittes Saisontor. Gegen Berlin klappt es einfach - und die Belohnung wird bald folgen.

Dortmund

, 14.03.2021, 16:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gegen Hertha BSC gelang Youssoufa Moukoko (r.) sein erstes BVB-Heimtor.

Gegen Hertha BSC gelang Youssoufa Moukoko (r.) sein erstes BVB-Heimtor. © dpa

Sechs Minuten nach seiner Einwechslung war es am Samstagabend soweit: Mit Glück und Geschick setzte sich der BVB-Youngster im Zweikampf gegen Niklas Stark durch, spurtete Richtung Hertha-Tor, ließ sich auch von Omar Alderete nicht mehr stoppen und vollendete aus spitzem Winkel durch die Beine von Rune Jarstein - 2:0 für Borussia Dortmund, Moukokos dritter Saisontreffer. Und Abpfiff.

Ein besonders gutes Pflaster für BVB-Youngster Moukoko

Berlin ist ein besonders gutes Pflaster für das schwarzgelbe Supertalent. Beim Hinrundenspiel im Olympiastadion (5:2) feierte Moukoko einen Tag nach seinem 16. Geburtstag sein Profi-Debüt und ist seither jüngster Spieler der Bundesliga. Sein erster Treffer gelang ihm wenige Wochen später beim 1:2 gegen Union Berlin.

Jetzt ist es ein Berliner Dreiklang: Am Samstagabend erzielte Moukoko seinen ersten Heimtreffer. Entsprechend groß fiel der Jubel aus. Trainer Edin Terzic lobte bei „Sky“: „Es war der richtige Zeitpunkt, ihn zu bringen. Youssoufa hat sich gut eingefügt und war extrem torgefährlich.“

Stefan Kuntz wird Moukoko wohl für die U21-EM nominieren

Die Belohnung wird in Kürze folgen: DFB-Trainer Stefan Kuntz, davon geht man beim BVB aus, wird Moukoko für die in der übernächsten Woche beginnende U21-Europameisterschaft nominieren. „Das wäre eine Anerkennung seines Potenzials. Youssoufa hat besondere Fähigkeiten und muss weiter geduldig sein in seiner Entwicklung“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Sonntag im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten.

Edin Terzic (l.) und Michael Zorc (r.) beglückwünschen den BVB-Torschützen Youssoufa Moukoko.

Edin Terzic (l.) und Michael Zorc (r.) beglückwünschen den BVB-Torschützen Youssoufa Moukoko. © dpa

Bei der U21 würde Moukoko der nächste Rekord winken: Der bislang jüngste Spieler, der für diese Altersgruppe bislang zum Einsatz kam, ist Leverkusens Florian Wirtz mit 17 Jahren, fünf Monaten und sechs Tagen.

Jetzt lesen

Sie wollen keine BVB-News verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen.
Lesen Sie jetzt