Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Am Donnerstag ist es wieder soweit: Der BVB präsentiert das neue Heimtrikot. Für die meisten Fans ist es mehr als ein Stück Stoff. Wir haben mit Marketing-Chef Carsten Cramer über die Gründe gesprochen.

Dortmund

, 08.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Die Werbebotschaft der Borussia klingt zunächst extrem dick aufgetragen. Als „Dortmunds neues Wahrzeichen“ preist der BVB das neue Heimtrikot an, das ab Donnerstag im Handel zu haben ist. Aber: Sollten die Verkäufe des künftigen schwarzgelben Hemdes die Zahlen der Vorjahre erreichen, dann werden in Kürze mehr als 550.000 Menschen darin auf der ganzen Welt herumlaufen. Ein besseres Wahrzeichen dürfte Dortmund in der Tat also kaum finden.

Der Ausrüster dreht am ganz großen Rad

Jadon Sancho, Marco Reus und Mario Götze haben das neue Trikot bereits angezogen. Im aktuellen Magazin der Borussia, das zum Wochenende an die Mitglieder verschickt wird, vermittelt das Offensivtrio auf einem großen Foto in der neuen Dienstkleidung einen stürmischen Eindruck. Stürmisch könnte es auch zugehen, wenn die BVB-Fanshops am Donnerstag ab 10 Uhr den Verkauf starten. Trotz 84,99 Euro für das Heimtrikot für Erwachsene ist mit Andrang zu rechnen. Auch, weil die Borussia zum Verkaufsstart mit Fan-Aktionen lockt. In der Fanwelt am Stadion lassen sich beispielsweise die BVB-Legenden Teddy de Beer (11 bis 12 Uhr), Patrick Owomoyela (12 bis 13 Uhr) und Norbert Dickel (16 bis 17 Uhr) sehen und schreiben Autogramme.

„Das Trikot ist für die Fans Ausdruck der Vorfreude auf die nächste Saison.“
Carsten Cramer

Ausrüster Puma dreht am Donnerstagabend zudem am ganz großen Rad. Ab 18 Uhr gibt es für 600 geladene Gäste in der Eventhalle Junkyard in Dortmund ein buntes, junges Programm rund um Fußballtricks und E-Sport plus Rapper Eno und Starbesuchen. Im Mittelpunkt auch hier: das neue Trikot.

Warum solch eine große Inszenierung für ein Stück gelben Stoff? „Die Lust unserer Fans aufs neue Trikot ist riesig, das ist überall zu spüren“, sagt Carsten Cramer, Borussias Marketing-Direktor. „Das Trikot ist für die Fans Ausdruck der Vorfreude auf die nächste Saison. Und mit einem Trikot verbinden Fans später besondere Erlebnisse, tolle Momente, es ist für Viele ein Stück bleibende Erinnerung.“

Botschafter des Vereins

Zudem herrsche große Neugier darauf, wie das Trikot gestaltet sei, erklärt Cramer. „Das Design polarisiert und wird gern diskutiert unter unseren Anhängern. Man sieht ja, dass immer vor dem Verkaufsstart versucht wird, herauszufinden, wie es denn wohl aussehen wird. Und ganz wichtig: Mit einem BVB-Trikot sind die Fans letztlich Botschafter unseres Vereins.“

Das ist die emotionale Seite. Aus wirtschaftlicher Sicht ist das Trikot der wichtigste Merchandise-Artikel des Klubs, mehr als eine halbe Million Stück verkauft der BVB mittlerweile pro Saison. Auch für Ausrüster Puma steckt so im neuen Borussen-Hemd ein Gewinn von mehreren Millionen Euro.

Premiere gegen Düsseldorf

Die BVB-Profis laufen erstmals am Samstag im neuen Trikot auf - im letzten Saison-Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf. So hat das neue Hemd sogar noch die (kleine) Chance, ein Meistertrikot zu werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt