Borussia Dortmund

Dahoud trifft für den BVB in Sevilla: „Dadurch hatten wir mehr Energie“

Der BVB meldet sich gegen Sevilla eindrucksvoll zurück. Torschütze Mahmoud Dahoud ist erleichtert, Erling Haaland freut sich auf das Derby - und Marco Reus erklärt die Probleme in Hälfte zwei.
Trat endlich mal als BVB-Torschütze in Erscheinung: Mahmoud Dahoud. © dpa

Borussia Dortmund hat sich eine ausgezeichnete Ausgangslage für das Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen Sevilla geschafften. In Spanien siegte der BVB durch die Tore von Mahmoud Dahoud (19.) und Erling Haaland (27., 43.) am Mittwochabend mit 3:2. Nach dem Spiel verrieten die beiden Torschützen, was den BVB nach zuletzt enttäuschenden Auftritten so beflügelte. Kapitän Marco Reus erklärte bei DAZN, womit die Schwarzgelben in den zweiten 45 Minuten zu kämpfen hatten. Die Stimmen zum Spiel.

Borussia Dortmund gewinnt in Sevilla: Das sagen die BVB-Torschützen Haaland und Dahoud

Erling Haaland (BVB-Doppeltorschütze): „Wir waren etwas motivierter und hatten mehr Leidenschaft. Es war nicht gut, zwei Tore zu kassieren, aber die drei Auswärtstore sind dafür richtig gut. Wir hatten einen guten Plan, Edin Terzic ist ein guter Trainer. Er hat mir gesagt: Heute wird mein Spiel sein. Es war ein wichtiger Sieg. Wir müssen uns jetzt schnell erholen und diese positive Einstellung mit ins Derby nehmen. Es war eine tolle Nacht in Spanien – und jetzt freue ich mich auf Samstag.“

Mahmoud Dahoud (BVB-Torschütze): „Das fühlt sich sehr gut an, dass es mir auch mal gelungen ist, ein Tor zu schießen. Das hat uns auch nach vorne gebracht mit dem Ausgleichstreffer. Dadurch hatten wir mehr Energie. In der zweiten Halbzeit lässt die Kraft nach. Aber da hast du so viel Adrenalin: Du schaltest den Kopf ab und willst alles verteidigen. Der Trainer hat uns gesagt, dass wir nicht den Kopf hängen lassen und kompakt bleiben sollen. Jeder hat mitgemacht und das war der Schlüssel, dass wir hier gewonnen haben.“

BVB-Kapitän Marco Reus (r.) bereitete den Treffer zum 3:1 vor. © dpa © dpa

BVB besiegt Sevilla: Das sagt BVB-Kapitän Marco Reus über …

… die ersten 45 Minuten in Sevilla: „Ich denke, die erste Halbzeit ist – abgesehen vom frühen Gegentor – genau so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir standen sehr tief und ein bisschen kompakter. Wir hatten gute Balleroberungen und haben schnell nach vorne gespielt.“

… die Probleme des BVB nach dem Seitenwechsel: „Die zweite Halbzeit war nicht so gut, weil wir zu passiv waren. Wir hatten zu einfache Ballverluste. Wir hatten Probleme, als Sevilla auf Fünferkette umgestellt hat. Da fehlte uns etwas die Zuordnung beim Anlaufen. Dann haben wir die Tiefe auch nicht mehr gefunden. Wird sind aber sehr froh, dass wir hier ein Ausrufezeichen setzen konnten.“

ein Banner, mit dem Fans die Wende forderten: „Das hat jeder gesehen und auch begriffen. Aber ein Spiel reicht nicht, um das wieder gut zu machen. Das Spiel heute war ein guter Schritt – dann geht es aber auch schon ums Derby und wir müssen da das gleiche auf dem Platz zeigen, was wir hier in der ersten Halbzeit gezeigt haben.“

… Marco Rose, der ab Sommer den BVB trainieren wird: „Jeder von uns hat das mitbekommen. Wir wussten aber, dass wir ein wichtiges Spiel vor der Brust haben. Das Thema zählt für uns erst ab der neuen Saison.“

Anzeige: Das Spiel von Borussia Dortmund verpasst? Jetzt die BVB-Highlights auf DAZN anschauen. Hier geht’s zum Gratismonat für Neukunden.

Sie wollen keine BVB-News verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen. Außerdem neu: Das schwarzgelbe BVB-Abo für 0,99 Euro im ersten Monat. Jetzt das Angebot sichern!

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.