Der BVB ist bereit für große Taten - doch Trainer Lucien Favre mahnt

mlzBorussia Dortmund

Bislang läuft die Saisonvorbereitung des BVB wie geplant. Verletzungen und Rückschläge halten sich in Grenzen. Trainer Lucien Favre mahnt trotzdem. Das Fazit des Trainingslagers in Bad Ragaz.

Bad Ragaz

, 02.08.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Borussia Dortmund kann am Freitagmittag mit dem Gefühl nach Hause reisen, bisher eine mehr als ordentliche Vorbereitung abgeliefert zu haben. Das Trainingslager in Bad Ragaz hat nicht nur reibungslos funktioniert, sondern auch den gewünschten Effekt gebracht.

BVB-Neuzugänge werden problemlos integriert

Die Integration der Neuzugänge gelingt nahezu problemlos, die Mannschaft hat ein mit vielen Reizen gespicktes Trainingsprogramm mit hoher Motivation umgesetzt. Nach der Reise in die USA und dem Sommercamp in Bad Ragaz wirkt der BVB gerüstet für die ersten Pflichtspiele der neuen Saison. „Ja, wir haben gut trainiert“, sagte BVB-Trainer Lucien Favre in einem kurzen Fazit der Tage in der Ostschweiz. „Insgesamt war das sehr okay.“

Abgesehen von den wenigen Ausfällen, bei denen bislang keine gravierende Verletzung oder längerfristige Pause zu beklagen ist, hat der Großteil der Schwarzgelben ein sehr intensives und forderndes Pensum abgespult. Das hat Kraft gekostet, Thomas Delaney gab am Donnerstag unumwunden zu, dass er sich freue, wenn das Trainingslager vorüber sei und er nach Hause könne. So sollte es sein.

BVB-Torproduktion läuft auf Hochtouren

Den Effekt des Fleißes sollen die Spieler mittel- und langfristig spüren.„Wir haben sehr gut gearbeitet bislang. In den USA konnten wir noch nicht dauerhaft trainieren, hier in Bad Ragaz haben wir wirklich einen guten Schritt nach vorne gemacht“, resümierte Sebastian Kehl. Der Leiter der Lizenzspielerabteilung der Borussia erklärte: „Wir haben den Fokus im Trainingslager darauf gelegt, dass wir körperlich die ganze Saison bestehen können.“ Frische und Spritzigkeit tauchen als Schwerpunkte im Plan erst später auf. Die Vorbereitung dauere auch über die ersten Spiele im Supercup und im DFB-Pokal hinaus, erläuterte Favre.

Video
So bewertet Lucien Favre das BVB-Trainingslager

In den bisherigen Testspielen hat sich der BVB phasenweise sehr spielfreudig präsentiert. Die Torproduktion läuft schon wieder auf Hochtouren, 20 Treffer erzielte der BVB in den fünf Tests gegen Profiteams. Das ist allemal beachtlich, selbst wenn die Gegner nicht alle Bundesliga-Format aufwiesen. „Ich mache mir keine Sorgen, dass wir in der Offensive zu wenig Torchancen kreieren“, sagt Favre.

Lust und Tatendrang

Weil die Neuzugänge entweder Deutsch sprechen, es zumindest verstehen oder Spanisch sprechende Mannschaftskollegen vorfinden, hat die Zusammenführung des neuen Kaders schnell gegriffen. Der abermals verschärfte Leistungsgedanke und das gemeinsam formulierte Ziel, ohne Wenn und Aber um die Deutsche Meisterschaft mitspielen zu wollen und auch in den Pokalwettbewerben das Maximum herauszuholen, eint den schwarzgelben Tross. Der BVB versprüht Lust und Tatendrang, sofort wieder ganz oben anzugreifen. Der verpasste Titel in der Vorsaison stachelt an, eine Depression hat er ganz und gar nicht hinterlassen.

Der BVB ist bereit für große Taten - doch Trainer Lucien Favre mahnt

Lucien Favre im Gespräch mit Taktgeber Axel Witsel. © Guido Kirchner

Für die Grundbedingung, dabei nicht das tägliche Arbeiten zu vergessen, steht wie kein anderer Trainer Favre. „Ja, wir wollen versuchen um die Deutsche Meisterschaft mitzuspielen“, sagte der Schweizer im Gespräch mit dieser Redaktion. Er ist grundsätzlich im Einklang mit dieser Maßgabe aus Vorstand und Mannschaftskreis, betont aber gewohnt vorsichtig. „Ziele sind für mich in der Vorbereitung noch weit weg. Jetzt müssen wir eine gute Vorbereitung absolvieren, sonst begehen wir schon entscheidende Fehler, die uns später entscheidende Punkte kosten könnten.“

BVB-Kader ist luxuriös besetzt

Nicht zuletzt der Konkurrenzkampf in diesem luxuriös bestückten Kader soll die letzten Prozente aus dem vorhandenen Potenzial herauskitzeln. Damit geht es bereits am Samstag los. Die Plätze für die Startelf und den 20er-Kader sind heiß begehrt. Auch das läuft wie gewünscht und geplant. Der BVB ist bereit.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt