Der Druck auf den BVB ist heute Abend riesengroß

Heimspiel gegen Augsburg

Vor Weihnachten erreichte ein Gerücht aus Italien Borussia Dortmund. Der AC Mailand, hieß es, wolle noch im Winter Ciro Immobile verpflichten. Doch der 24-Jährige erteilte allen möglichen Interessenten eine Absage. Die Hilfe seines teuersten Sommer-Transfers kann das BVB heute Abend gegen Augsburg gut gebrauchen. Der Druck auf das Tabellenschlusslicht ist riesengroß.

DORTMUND

, 04.02.2015, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der BVB hofft gegen Augsburg auf Tore von Ciro Immobile.

Der BVB hofft gegen Augsburg auf Tore von Ciro Immobile.

Für fünf Jahre zu unterschreiben und dann nach einem halben wieder zu gehen, das entspreche nicht seiner Denkweise, meinte Immobile, "ich bin hergekommen, um Borussia Dortmund langfristig zu helfen".

Drei mickrige Treffer

Das Problem: Immobile zündet in Dortmund noch zu selten, drei mickrige Treffer in der Liga haben auch ihn nicht zufriedengestellt. Was vielleicht auch erklärt, warum man in Italien zu dem Glauben kommen konnte, er wolle seine Zelte in Deutschland nach nur sechs Monaten schon wieder abbrechen.

 

 

Es war absehbar, dass dem BVB im ersten Jahr nach dem Wechsel von Robert Lewandowski zum FC Bayern ein Findungsprozess im Angriff bevorstehen würde. Dortmund verpflichtete neben Immobile auch noch Adrian Ramos aus Berlin und glaubte, eine Mischung gefunden zu haben, die alle Qualitäten Lewandowskis abdeckte.

Doch dass sich nicht nur die Spieler auf eine neue Umgebung, sondern vor allem die Mitspieler an andere Spielertypen zunächst gewöhnen mussten, war in vielen Partien unübersehbar. Bisweilen wirkte vor allem Immobile wie ein Fremdkörper, auch vor der heutigen Partie steht Trainer Jürgen Klopp daher vor einer kniffligen Entscheidung: Immobile, oder doch Pierre-Emerick Aubameyang?

"Hervorragender Eindruck"

Als echte Sturmspitze war der Mann mit den Stehhaaren in der Hinrunde deutlich präsenter und torgefährlicher. Immobile fand sich daher wie Ramos auch oft auf der Bank wieder, in der Vorbereitung hängte er sich daher ganz besonders rein.

In den Einheiten habe Immobile "einen hervorragenden Eindruck" hinterlassen, in den Testspielen sei das allerdings nicht in gleichem Maße der Fall gewesen. Gleichzeitig wies Klopp darauf hin, wie wichtig die gemeinsamen Einheiten in den drei Wochen gewesen seien. "Und Auba hat nunmal keine davon mitgemacht."

Ein Sieg muss her

Dortmunds zweites Spiel im neuen Jahr könnte heute Abend das wichtigste der gesamten Rückrunde werden. Der Druck, unter dem der Tabellen-18. steht, ist riesig, nur ein Sieg würde den dringend herbeigesehnten Rückenwind bringen.

 

 

An die Folgen einer Niederlage gegen die extrem selbstbewussten Augsburger mag niemand denken. Die Aufbruchsstimmung wäre sicher dahin. Wie Klopp im Sturm entscheidet, könnte dabei ein entscheidendes Puzzle-Teilchen sein.

Lesen Sie jetzt