Europameisterschaft

Der EM-Tag aus BVB-Sicht: Delaney zieht mit Dänemark eindrucksvoll ins Viertelfinale ein

Thomas Delaney ist bei der Europameisterschaft als erster BVB-Spieler ins Viertelfinale eingezogen. Dänemark besiegte Wales in der ersten K.o.-Runde souverän mit 4:0.
BVB-Spieler Thomas Delaney (l.) ist mit Dänemark souverän ins Viertelfinale der Europameisterschaft eingezogen. © imago / Moritz Müller

Allen elf an der Europameisterschaft teilnehmenden Spielern von Borussia Dortmund ist mit ihren Nationalmannschaften der Sprung in die K.o.-Runde gelungen. BVB-Mittelfeldspieler Thomas Delaney steht mit Dänemark bereits im Viertelfinale. Beim souveränen 4:0 gegen Wales in Amsterdam stand der 29-Jährige am Samstagabend 60 Minuten lang auf dem Platz.

Achtelfinale: Wales – Dänemark 0:4 (0:1)

So lief das Spiel: Dänemark ist genau 29 Jahre nach dem EM-Triumph seines legendären Danish-Dynamite-Teams ins Viertelfinale gestürmt und bleibt dem Turnier als Sympathieträger erhalten. Die Mannschaft von Trainer Kasper Hjulmand bejubelte im ersten K.o.-Spiel der Fußball-Europameisterschaft am Samstag einen ungefährdeten 4:0 (1:0)-Sieg gegen Wales. Der frühere Ajax-Profi Kasper Dolberg (27. und 48. Minute), Joakim Maehle (88.) und Martin Braithwhite (90.+6) trafen in Amsterdam.

Ein EM-Heimspiel für Dänemark in Amsterdam

Für die schwachen Waliser um Gareth Bale, die kurz vor Schluss noch Harry Wilson durch eine Rote Karte verloren, endete die EM-Reise mit Frust. Von einem Coup wie dem sensationellen Halbfinaleinzug 2016 waren sie meilenweit entfernt. 16 000 Zuschauer waren bei der Partie zugelassen und verwandelten die Amsterdam Arena für die Dänen in ein Heimspiel. So fiel es für die Skandinavier auch nicht groß ins Gewicht, dass sie erstmals nicht in Kopenhagen antreten durften.

Schon den ganzen Tag über hatten ihre Fans in der Grachten-Stadt für ausgelassene Stimmung gesorgt. „Wir spielen in Christian Eriksens alter Heimat und wir werden alles geben“, hatte Hjulmand angekündigt. Eriksen war 2008 als damals 16-Jähriger zu Ajax Amsterdam gewechselt und startete dort seine großartige Karriere. Im EM-Auftaktspiel der Dänen war der Kapitän zusammengebrochen und hatte wiederbelebt werden müssen. Die Waliser schickten ihre Genesungswünsche indem sie auf dem Rasen ein gerahmtes Trikot mit der Nummer 10 des Gegners zeigten.

So geht‘s weiter: Dänemark trifft am Samstag im Viertelfinale in Baku auf den Gewinner der Partie Niederlande gegen Tschechien.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.