Borussia Dortmund

Der richtungsweisende Januar führt zum großen BVB-Absturz

Das Jahr 2021 begann für Borussia Dortmund mit zwei Siegen verheißungsvoll. Doch im richtungsweisenden Januar folgte ein knallharter Absturz. Die BVB-Lage ist bedrohlich. Mittendrin: Edin Terzic.
BVB-Trainer Edin Terzic (r.) auf dem Weg zum Reservistentraining am Tag nach dem 2:4 in Mönchengladbach. © Groeger

Fünf von sechs BVB-Spielen sind im richtungsweisenden Januar absolviert. Was vielversprechend und mit zwei Erfolgen zum Start ins neue Jahr begann, führt Borussia Dortmund drei Spiele und nur einen mickrigen Punkt später in eine Krise, die sich schon im Dezember angedeutet hatte. Nach der siebten Niederlage im 18. Bundesliga-Spiel – so viele waren es in der gesamten Spielzeit 19/20 – steht die Qualifikation für die Champions League mehr denn je auf der Kippe.

BVB-Trainer Edin Terzic wird von der Realität überholt

Dass die Probleme bei Borussia Dortmund deutlich tiefer liegen als auf die Trainerposition bezogen, dürfte spätestens nach dieser auf mehreren Ebenen komplett ernüchternden Englischen Woche klar sein. Jetzt patzen die Schwarzgelben nicht nur regelmäßig gegen die Kellerkinder der Bundesliga, sondern verlieren auch die direkten Duelle im Kampf um die Königsklasse.

Mittendrin im Sturm steht Edin Terzic, der die Nachfolge von Lucien Favre vor fünf Wochen mit großen Elan angetreten hatte, auch eine Art Aufbruchsstimmung erzeugte, mittlerweile aber von der Realität überholt wurde. „Das waren keine guten Ergebnisse in den letzten sechs Tagen. Ein Punkt ist zu wenig bei den Ansprüchen, die wir haben“, sagte der 38-Jährige nach dem 2:4 am Freitagabend. Heißt übersetzt: Für den BVB kann es jetzt nur noch um Schadensbegrenzung gehen. „Es gilt jetzt, die Ärmel hochzukrempeln und das Spiel zu analysieren“, meinte Terzic.

Edin Terzic steht beim BVB vor einer Herkulesaufgabe

Die kommenden Aufgaben mit den Bundesliga-Spielen gegen Augsburg, Freiburg und Hoffenheim sowie dem Pokal-Heimspiel gegen Paderborn erscheinen zwar lösbar, diese Annahme haben die BVB-Profis in dieser Saison aber schon reihenweise widerlegt. Und Terzic steht bei seiner ersten Trainerstation vor einer Herkulesaufgabe.

Nach einer kurzen Nacht stand Borussia Dortmunds Coach am Samstagvormittag um kurz nach 11 Uhr mit den Reservisten schon wieder auf dem Trainingsplatz in Brackel. Zwei freie Tage sollen nun dafür sorgen, mit klarem Blick in die kommenden Aufgaben zu gehen. Zweifel bleiben.

Sie wollen keine BVB-News verpassen? Dann laden Sie sich die Buzz09-App herunter! Jetzt im App Store (Apple) oder im Google Play Store (Android) vorbeischauen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.