EM 2020

Deutschland gegen Ungarn: UEFA verbietet Regenbogen-Illumination der Allianz Arena

Die Münchner Allianz Arena wird beim EM-Spiel zwischen Deutschland und Ungarn nicht in Regenbogenfarben erstrahlen. Das hat die UEFA am Dienstag entschieden - und einen Gegenvorschlag gemacht.
Die Hülle der Allianz Arena leuchtete 2016 anlässlich des Christopher Street Days in Regenbogenfarben. © picture alliance/dpa

Der europäische Fußballverband UEFA hat die Beleuchtung der Münchner Allianz Arena in Regenbogenfarben während des EM-Spiels zwischen Ungarn und Deutschland abgelehnt. Bedingt durch ihre Statuten sei die UEFA „eine politisch und religiös neutrale Organisation“, heißt es in der Mitteilung vom Dienstag.

Absage mit Blick auf politischen Kontext der Anfrage

Mit Blick auf den politischen Kontext der Anfrage, die der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Montag gestellt hatte, müsse die UEFA diese ablehnen. Man biete der Stadt München aber an, das Stadion statt zum Spiel am Mittwoch entweder am 28. Juni, dem Christopher Street Day (CSD), oder zwischen dem 3. und 9. Juli in Regenbogenfarben zu beleuchten. In diesem Zeitraum finde die CSD-Woche in München statt. Allerdings sind an keinem der vorgeschlagenen Termine Spiel der Fußball-Europameisterschaft in München angesetzt.

Aufgrund eines fraktionsübergreifenden Stadtratsbeschlusses hatte der Münchner Oberbürgermeister Reiter die Spitzen von UEFA und Deutschem Fußball-Bund (DFB) aufgefordert, der Regenbogen-Beleuchtung der Allianz Arena beim EM-Gruppenspiel Deutschland gegen Ungarn zuzustimmen. Die Stadt wolle damit ein „weithin sichtbares Signal“ gegen die Benachteiligung von homosexuellen und transsexuellen Menschen in Ungarn setzen.

Ungarn verbietet per Gesetz Darstellung von Homosexualität

Das ungarische Parlament hatte am 15. Juli Gesetze beschlossen, die homosexuelle Darstellungen in Büchern und Filmen verbietet, die Jugendlichen zugänglich sind. Auch in der Werbung darf Homo- oder Transsexualität nicht mehr als Teil einer Normalität gezeigt werden. In Budapest hatten tausende Menschen gegen das Gesetz demonstriert.

Bereits am Wochenende hatte es Diskussionen um die regenbogenfarbene Kapitänsbinde am Arm von Manuel Neuer gegeben: Am Sonntagabend sorgte die Mitteilung für Aufsehen, dass die UEFA Neuers Kapitänsbinde überprüft. Die Ermittlungen wurden aber schnell wieder eingestellt.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt