Dezember: Leichte Schwächen auf der Zielgeraden

BVB-Jahresrückblick 2015

Hinter Borussia Dortmund liegen turbulente zwölf Monate: Bundesliga-Abstiegskampf, der Abschied von Kult-Trainer Jürgen Klopp, der Beginn eines neuen Kapitels unter Thomas Tuchel. Wir blicken auf das BVB-Jahr 2015 zurück. Weiter geht es mit dem Dezember.

DORTMUND

, 04.01.2016, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Zum Jahresabschluss kassiert der BVB eine 1:2-Niederlage beim 1. FC Köln.

Zum Jahresabschluss kassiert der BVB eine 1:2-Niederlage beim 1. FC Köln.

3. Dezember: Borussia Dortmund lädt zum letzten öffentlichen Training des Jahres - mehr als 2000 BVB-Fans kommen zur Adi-Preißler-Allee, um sich mit Selfies und Autogrammen ihrer Stars einzudecken.

5. Dezember: Als sich die Ereignisse in der Schlussphase überschlagen, behält einer einen kühlen Kopf: Shinji Kagawa sichert Borussia Dortmund mit seinem Treffer in der Nachspielzeit das 2:1 (1:0) beim VfL Wolfsburg. Die "Wölfe" hatten die Dortmunder Führung durch Marco Reus erst in der Schlussminute ausgeglichen.

10. Dezember. Das war nichts! Der BVB verliert das abschließende Spiel in der Europa League gegen PAOK Saloniki C nach einer enttäuschenden Leistung mit 0:1 (0:1) und schließt die Gruppenphase lediglich auf Rang zwei ab. In der Runde der letzten 32 Klubs treffen die Borussen auf den FC Porto.

Jetzt lesen

13. Dezember: Mit der besten Hinrunden-Heimbilanz aller Zeiten verabschiedet sich Borussia Dortmund von den Fans im Signal Iduna Park in die Winterpause. Vor dem Jahresausklang in der Liga in Köln festigt das 4:1 (1:1) gegen eine am Ende überforderte Eintracht aus Frankfurt Platz zwei.

Jetzt lesen

16. Dezember: Der BVB nimmt Kurs auf Berlin: Durch einen 2:0 (0:0)-Erfolg beim Bundesliga-Rivalen FC Augsburg zieht Borussia Dortmund ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein - dank FCA-Schreck Pierre-Emerick Aubameyang.

19. Dezember. Die Sorge der Dortmunder Leichtathleten ist groß. Aus gutem Grund: Mitte des Jahres keime das Interesse von Borussia Dortmund auf, das Stadion Rote Erde von der Stadt zu kaufen. Für die Leichtathleten wäre im Falle eines Verkaufs ein Trainingsbetrieb dort nicht mehr möglich gewesen. Doch nun bleibt alles beim Alten.

Jetzt lesen

19. Dezember: Borussia Dortmund kann sich nicht selbst zum 106. Geburtstag beschenken. Durch ein am Ende verdientes 1:2 (1:0) beim 1. FC Köln vergrößert sich der Rückstand auf den FC Bayern auf acht Punkte. Für den BVB ist es die dritte Saisonniederlage.

29. Dezember: Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Jonas Hofmann wechselt mit sofortiger Wirkung zum Liga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach. Hofmann unterschreibt bei den "Fohlen" einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

Lesen Sie jetzt