DFB stellt Ermittlungen gegen Schmelzer ein

DORTMUND Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat das Ermittlungsverfahren gegen Borussia Dortmunds talentierten Linksverteidiger Marcel Schmelzer eingestellt. Rückendeckung erhielt der BVB vom Bundesliga-Aufsteiger 1899 Hoffenheim.

von Von Sascha Fligge

, 03.03.2009, 13:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
DFB stellt Ermittlungen gegen Schmelzer ein

Kein Verfahren: Die Ermittlungen gegen Marcel Schmelzer hat der DFB eingestellt.

Als alles vorbei war, erhielt Marcel Schmelzer einen Spezialauftrag vom Sportdirektor persönlich: „Der Weis“, flüstertere Borussia Dortmunds Michael Zorc, „hat sich sehr für dich eingesetzt. Dem solltest du mal eine SMS schicken.“ Schmelzer nickte brav. Noch am Dienstagabend dürften die Telefondrähte geglüht haben. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte seine Ermittlungen gegen den Linksverteidiger nach dessen vermeintlichem Tritt gegen den Hoffenheimer Weis vom vergangenen Samstag zuvor eingestellt. Neue Fernsehbilder, aber vor allem Weis, hatten den 21-Jährigen entlastet. Hoffenheims Shootingstar, der vom DFB wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit für ein Spiel gesperrt wurde, erklärte, Schmelzer habe ihn gar nicht berührt. „Aus den später veröffentlichten TV-Bildern ging das auch hervor. Wir waren vom Freispruch nicht überrascht“, sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp am Dienstag. Schmelzer gestand, nach Sichtung der ersten Fernsehszenen aus einer irreführenden Perspektive „selbst geschockt gewesen“ zu sein. „Ich wusste ja, dass ich ihn nicht berührt hatte. Aber es sah eben so aus, und einige haben gleich behauptet, wir seien eine Tretertruppe“, sagte der Amateur gestern.Dedes erstes Kunststück Nach dem Freispruch wird er am Samstag in Stuttgart zum BVB-Kader gehören. Kurzfristig bekommt Schmelzer in Young-Pyo Lee, der seine Rotsperre abgesessen hat, allerdings einen starken Konkurrenten. Langfristig wird Rekonvaleszent Dede aus dem Zwei- sogar einen Dreikampf machen. Der Brasilianer hat sein erstes Saison-Kunststück bereits vollbracht. Obwohl er bis zu seinem Kreuzbandriss nur 72 Minuten den Bundesliga-Rasen durchpflügen durfte, wählten ihn tausende Fans auf der Homepage unserer Zeitung zum beliebtesten Borussen. Mit 9,19 von 10 möglichen Punkten.BVB-SPLITTER

  • Stürmer Mohamed Zidan hat gestern das Training abgebrochen. „Er hat einen Schlag auf den Nerv bekommen und jetzt immer dann, wenn er läuft, ein totales Spannungsgefühl in der Fußsohle. Zidan wird noch einmal gründlich untersucht. Noch wissen wir nichts Genaues“, sagt Trainer Jürgen Klopp.
  •  Die Deutsche Fußball-Liga hat die Bundesliga-Begegnung Borussia Dortmund gegen Werder Bremen neu terminiert. Die Partie wird bereits am Samstag, 21. März, ausgetragen und nicht wie zunächst vorgesehen einen Tag später.
Lesen Sie jetzt