Die Gewinner und Verlierer der BVB-Vorbereitung

Schwarzgelber Formtest

Ein Trainingslager gleicht einem Casting: Wer kann auf sich aufmerksam machen, wer bekommt eine tragende Rolle? „Jeder der Jungs hat jeden Tag die Möglichkeit mich davon zu überzeugen, dass ich auf keinen Fall auf ihn verzichten kann“, sagt Trainer Jürgen Klopp. Unsere Einzelkritik nach dem Casting-Camp.

BAD RAGAZ

, 07.08.2014, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BVB-Spielerzeugnisse nach dem Trainingslager in Bad Ragaz

So haben sich die BVB-Profis im Trainingslager in Bad Ragaz präsentiert.
05.08.2014
/
Jürgen Klopp (47) hat die Sommerpause offensichtlich richtig gut getan. Gut gelaunt, mit viel Lust auf Fußball und Spaß bei der Sache. Er bleibt Borussias wichtigster Mann.© Foto: defodi
Sokratis (26) wird in den ersten Pflichtspielen die Abwehr zusammenhalten. Er ist dazu definitiv bereit.© Foto: dpa
Henrikh Mkhitaryan (25) ist in jedem Training der große Spielgestalter. Er zeigt schon wieder Technik, Tempo, Torabschlüsse. Konserviert er diese Form, steht er vor einer Super-Saison.© Foto: defodi
Mitchell Langerak (25) strahlte in den Trainingsspielen Ruhe und Souveränität aus. Auch mit dem Fuß stark. Ein sehr solider Ersatztorwart.© Foto: defodi
Lukasz Piszczek (29) agierte auffällig unauffällig, auch in den Testspielen. Musste zeitweise kürzertreten.© Foto: defodi
Nuri Sahin (25) ist der Unglücksrabe der Vorbereitung. Die zwei Wochen Pause, die er noch absitzen muss, werden sich in der Hinrunde auswirken. Er muss sich zurückkämpfen.© Foto: defodi
Marco Reus und Jakub Blaszczykowski machten jeweils große Fortschritte. Reus dürfte in Kürze ins Mannschaftstraining einsteigen können, danach Blaszczykowski.

© Foto: defodi
Marcel Schmelzer (26) hat sein schmerzhaftes WM-Aus offensichtlich verkraftet. Spielt sicher und mutig, schlägt tolle Flanken - die Saison kann kommen.© Foto: defodi
Mitsuru Maruoka (18) ist ein kleiner Gewinner der Vorbereitung. Fügte sich gut ein im Profikader und setzte auch eigene Akzente. Er darf häufiger vorspielen.
© Foto: defodi
Sven Bender (25) bleibt ein Musterbeispiel für einen lauf- und zweikampfstarken Sechser. Prädestiniert für die Rolle als einziger defensiver Mittelfeldspieler im 4-1-4-1-System.© Foto: defodi
Matthias Ginter (20) ist jung, trotzdem nicht unerfahren und ein unfassbar guter Abwehrspieler. Er will sich nicht ganz hinten anstellen.© Foto: defodi
Milos Jojic (22) ist immer noch jung und spielt dennoch wie ein Großer. Fleißig, spielstark, wendig - er zeigt, dass er im Mittelfeld jede Position bekleiden kann.© Foto: defodi
Neven Subotic (25) darf endlich wieder Fußball spielen. Seine schwere Knieverletzung ist ihm nicht mehr anzumerken, er wird wieder der alte Vollgas-Verteidiger.© Foto: defodi
Nico Knystock (18) aus der U23 nutzte seine Chance. Engagiert, konzentriert: Klopp wird seinen Namen im Hinterkopf behalten.© Foto: defodi
Oliver Kirch (31) ist immer noch drahtig, fordert Bälle im Spiel und im Training, gibt Gas. Er ist immer eine Option für Klopp.© Foto: defodi
U 23: Christoph Zimmermann, Marian Sarr, Maximilian Güll, Mustafa Amini, Hendrik Bonmann und Tim Siegemeyer sammelten wertvolle Erfahrungen.© Foto: defodi
Sebastian Kehl (34) mag nicht mehr Kapitän sein, bleibt trotzdem ein Anführer. Sportlich sollte ihn keiner abschreiben, sein Ehrgeiz ist ungebrochen.© Foto: defodi
Pierre-Emerick Aubameyang (25) wird von vielen als Gewinner der Vorbereitung gehandelt. Wenn er Dynamik und gute Trefferquote noch mit gutem Gegenpressing und Kombinationsfreude paart, ist er erstmal gesetzt.© Foto: defodi
Dong-Won Ji (23) war der unauffälligste unter den Neuzugängen. Er muss sich noch ans BVB-Spiel gewöhnen und um Einsatzzeiten kämpfen.© Foto: defodi
Jonas Hofmann (22) zeigt neuen Willen, möchte mehr als eine Reservisten-Rolle. Seine Trainings- und Spielleistungen waren ansprechend.© Foto: defodi
Ciro Immobile (24) war nach den meisten Trainingseinheiten schlicht »platt«. Sobald er richtig fit ist, wird er seine Torjäger-Qualitäten einbringen. Benötigt noch etwas Zeit.© Foto: defodi
Adrian Ramos (28) passt als Laufwunder mit Spiellaune bestens ins BVB-Konzept. Er bekam viel Lob vom Trainer und kann bislang am ehesten den Sturmführer geben.© Foto: defodi
WM-Fahrer: Erik Durm und Kevin Großkreutz stießen erst spät zur Mannschaft.© Foto: defodi
Bei Ilkay Gündogan sind die Perspektiven nach Bad Ragaz besser als je zuvor im vergangenen Jahr.© Foto: defodi
Schlagworte Borussia Dortmund,

Lesen Sie jetzt