Diese Sternstunden sollen dem BVB gegen Inter Mailand Hoffnung machen

Champions League

Der BVB benötigt gegen Mailand einen Sieg mit drei Toren Unterschied, um den direkten Vergleich für sich zu entscheiden. Die Italiener wären nicht das erste Team, das in Dortmund scheitert.

Dortmund

von Dennis Winterhagen

, 05.11.2019, 15:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Diese Sternstunden sollen dem BVB gegen Inter Mailand Hoffnung machen

Viererpack gegen Real Madrid: Robert Lewandowski. © dpa

0:2 heißt das Defizit, das die Borussen aus dem Hinspiel in Mailand mitgebracht haben. Um die Chancen auf das Achtelfinale zu wahren, ist ein Sieg vor heimischer Kulisse gegen Inter ein Muss. Auch der direkte Vergleich spielt dabei eine wichtige Rolle. Wir werfen einen Blick in die Vergangenheit und schauen auf die fünf Champions-League-Heimspielez zurück, in denen die Dortmunder drei oder mehr Tore im Signal Iduna Park erzielt haben.


01.) Der BVB schießt Real Madrid im Halbfinale aus dem Stadion:

Im Champions-League-Halbfinale 2012/13 erlebt Borussia Dortmund gegen Real Madrid ein wahres Spektakel im Signal Iduna Park - acht Minuten sind gespielt, als Robert Lewandowski das Stadion zum ersten Mal beben lässt. Nach einer Götze-Flanke steht der Pole goldrichtig und schiebt das Leder ein. Auch der Ausgleich durch Ronaldo kurz vor der Halbzeit ändert nichts daran, dass die Schwarzgelben an diesem Abend nicht zu schlagen sind - und vor allem nicht Lewandowski. Durch drei weitere Tore (50., 55. und 67.) ballert er den BVB zum 4:1-Sieg im Hinspiel und hat letztlich einen maßgeblichen Anteil am Finaleinzug von Schwarzgelb.


02.) Dortmund zieht gegen Donezk souverän ins Viertelfinale ein:

2:2 heißt das Resultat aus dem Hinspiel des Achtelfinals gegen Shachtar Donezk in der Spielzeit 2012/2013. Ein Tor müssen die Ukrainer in Dortmunds Heimstätte mindestens erzielen, um die Möglichkeit auf das Viertelfinale zu wahren. Und dies weiß der BVB zu nutzen: Felipe Santana bringt die Schwarzgelben per Kopf in Führung (31.), ehe Mario Götze (37.) und Jakub Blaszczykowski (59.) mit ihren Treffern den Sack zu machen. Durch das 3:0 erreicht das Team, damals von Jürgen Klopp trainiert, nach 15-jähriger Abstinenz erstmals wieder die Runde der letzten Acht im prestigeträchtigen Wettbewerb.

Diese Sternstunden sollen dem BVB gegen Inter Mailand Hoffnung machen

BVB-Matchwinner beim 4:0 gegen Atletico Madrid: Raphael Guerreiro. © dpa

03.) Schwarzgelb fügt Atletico Madrid eine historische Niederlage zu:

Nach Siegen gegen Brügge und Monaco bittet die Favre-Elf Atletico Madrid in der vergangenen Saison am dritten Spieltag der Gruppenphase zum Topspiel in den Signal Iduna Park. Die Spanier sind unter Diego Simeone vor allem für ihr Defensiv-Bollwerk bekannt, das an diesem Abend jedoch in alle Einzelteile zerfällt. 38 Minuten sind gespielt, als Axel Witsel sich aus der Distanz ein Herz fasst und die Führung für Schwarzgelb erzielt, die der eingewechselte Raphael Guerreiro in der 73. Minute ausbaut. Das 3:0 durch Jadon Sancho (83.) und ein weiterer Guerreiro-Treffer (89.) zum 4:0 biesiegeln den Alptraumabend für Atletico.


04.) Die BVB-Revanche gegen Olympique Marseille:

Zwei Jahre ist es in der Gruppenphase der Saison 2013/2014 her, dass die Mannen von Jürgen Klopp sich aufgrund zweier Niederlagen gegen Marseille aus der Königsklasse verabschieden mussten - die Zeit für eine Revanche ist längst gekommen. Die 19. Minute läuft, als der BVB durch einen Treffer von Robert Lewandowski nach einem erstklassigen Konter in Führung geht. Ein Freistoß aus über 30 Metern durch Marco Reus bringt das 2:0 (52.), den Schlusspunkt setzt wieder Lewandowski - per Elfmeter macht er den 3:0-Endstand in der 80. Minute perfekt.


05.) Vier Tore gegen Galatasaray bringen den vierten Sieg:

Anders als in der Bundesliga läuft es bei Borussia Dortmund 2014/2015 in der Champions League rund - drei Siege haben die Schwarzgelben bereits verbucht, als Galatasaray im Signal Iduna Park zu Gast ist. Marco Reus (39.), Sokratis (56.), Ciro Immobile (74.), und ein Eigentor durch Semih (86.) machen den deutlichen 4:1-Sieg gegen den türkischen Erstligisten perfekt.

Lesen Sie jetzt