Doll entschuldigt sich bei Schaaf

DORTMUND Ähnlich turbulent wie auf dem Rasen ging es nach Borussia Dortmunds 2:1 (1:0) im Pokal-Achtelfinale gegen den SV Werder Bremen auch im TV-Studio zwischen beiden Trainern zu.

von Von Heinz Büse/dpa

, 30.01.2008, 21:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thomas Doll entschuldige sich bei Thomas Schaaf.

Thomas Doll entschuldige sich bei Thomas Schaaf.

Als BVB-Trainer Thomas Doll Kritik an den beiden Elfmeterentscheidungen von Schiedsrichter Herbert Fandel übte, fiel ihm Werder-Coach Thomas Schaaf mit Bezug auf das Foul von Sebastian Kehl an Markus Rosenberg verärgert ins Wort: „Da muss ich aber einhaken. Da wird abgeräumt, ohne Wenn und Aber. Bei uns fällt niemand theatralisch.“

Am nächsten Morgen gab sich Doll einsichtig. „Ich habe heute Morgen angerufen und mich entschuldigt, weil ich mich nach dem Spiel im Studio nicht ganz so gut geäußert habe“, sagte der Dortmunder am Mittwoch im DSF. „Es waren kurz nach dem Spiel Emotionen da, aber das ist auch normal bei Fußballern.“

Lesen Sie jetzt