Ducksch trifft - BVB II sichert die Klasse aus eigener Kraft

1:0 in Stuttgart

Die U23 von Borussia Dortmund hat die Mission Klassenerhalt in der 3. Liga erfolgreich beendet. Beim VfB Stuttgart II beseitigte die Mannschaft von Trainer David Wagner am letzten Spieltag durch einen 1:0 (0:0)-Erfolg alle Zweifel. Marvin Ducksch köpfte die Schwarzgelben ins Glück.

STUTTGART

von Von Matthias Dersch

, 18.05.2013, 15:22 Uhr / Lesedauer: 3 min
Marvin Ducksch (l.) und Kerem Demirbay bejubeln den Klassenerhalt.

Marvin Ducksch (l.) und Kerem Demirbay bejubeln den Klassenerhalt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball, 3. Liga: VfB Stuttgart II - BVB II 0:1 (0:0)

Wechselhafte Saison mit gutem Ende: Fußball-Drittligist Borussia Dortmund II hat am letzten Spieltag mit 1:0 beim VfB Stuttgart II gewonnen und den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft.
18.05.2013
/
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch

"Das ist überragend. Ich muss meiner Mannschaft ein riesiges Kompliment machen. Sie trägt eine wahnsinnige Energie in sich. Sie ist in den letzten Wochen immer drangeblieben, obwohl der Druck riesig war. Heute hat sie sich dafür belohnt und das ist bemerkenswert. Der Klassenerhalt ist für mich noch bedeutender als der Aufstieg im Vorjahr", sagte BVB-Trainer David Wagner nach Spielende. Unterstützt von rund 150 lautstarken Fans startet der BVB spürbar nervös in die Partie. Das oberste Gebot schien Ballkontrolle, doch zunächst war es die U23 des VfB, die das Heft des Handels in der Hand hielt – ohne sich dabei jedoch Torchancen herauszuspielen.

Nach rund 20 Minuten fand die Mannschaft von David Wagner dann zusehends besser ins Spiel. Immer wieder versuchte Kerem Demirbay aus der eigenen Hälfte heraus das Spiel seines Teams zu gestalten. Die Stuttgarter stellten allerdings die Räume geschickt zu und verhinderten so, dass sich die Gäste in die Nähe des VfB-Tores kombinieren konnten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball, 3. Liga: VfB Stuttgart II - BVB II 0:1 (0:0)

Wechselhafte Saison mit gutem Ende: Fußball-Drittligist Borussia Dortmund II hat am letzten Spieltag mit 1:0 beim VfB Stuttgart II gewonnen und den Klassenerhalt aus eigener Kraft geschafft.
18.05.2013
/
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch
© Foto: Matthias Dersch

Erst nach 32 Minuten sahen die Zuschauer im Gazi-Stadion die erste Chance des Spiels – wenn man sie denn so nennen will. Marvin Ducksch zog von der Strafraumkante ab, sein Schuss ging jedoch deutlich am Tor vorbei. Immerhin: die Überlegenheit des BVB spiegelte sich jetzt auch im Torschuss-Verhältnis wider.

Nur eine Minute später bot sich dem engagierten Eric Durm die große Gelegenheit, die Schwarzgelben in Führung zu schießen. Nach einem Doppelpass mit Marcel Halstenberg kam er im Strafraum frei zum Schuss. Doch der frühere Mainzer zielte nicht genau genug, der Ball streifte nur das Außennetz (33.). Es blieb bis zur Pause beim 0:0, das der Borussia angesichts der Zwischenergebnisse auf den anderen Plätzen zum Klassenerhalt zu diesem Zeitpunkt reichte. Doch der BVB wollte sich nicht auf die anderen verlassen und drängte nach dem Wechsel auf die Führung. Der erste Versuch von Ducksch verfehlte noch sein Ziel (50.), beim nächsten Mal passte alles: Nach einer Flanke von der rechten Seite köpfte der Stürmer den Ball im hohen Bogen aufs Tor. Bange Blicke auf dem Platz und auf der Tribüne, doch die Kugel senkte sich rechtzeitig, touchierte die Unterlatte und ging hinter die Linie (54.).

Wie von der Tarantel gestochen stürmte Ducksch auf die Tribüne mit den BVB-Fans zu und feierte seinen Treffer. Auf der Bank fielen sich David Wagner und sein Teamtrainer in die Arme. Die Schwarzgelben hatten sich – blieb es bei der knappen Führung – aus eigener Kraft gerettet. "Dass ich zum Saisonabschluss das Tor für den Klassenerhalt schieße, hätte ich nie zu träumen gewagt. Ich bin total ausgerastet danach. Wir haben so viel Leidenschaft und Teamgeist gezeigt, heute, aber auch in den Wochen davor. Ich bin so stolz auf diese Truppe, dass wir das geschafft haben. Es ist schade, dass wir jetzt auseinandergehen", sagte Ducksch

So wichtig der Treffer für den BVB war, so sehr erlahmte er die Gäste. Immer wieder rief Wagner lautstark von außen aufs Feld, seine Spieler sollten nachrücken und das Kombinationsspiel nicht vergessen. „Spielt Fußball! Spielt Fußball!“, schrie er, als es nur noch lange, unkontrollierte Bälle in die Spitze hagelte. Doch sein junges Team brachte das Ergebnis über die Zeit, auch weil der VfB viel zu harmlos im Spiel nach vorne agierte. Der Schlusspfiff von Schiedsrichter Christian Leicher beendete eine harte, wechselhafte Drittliga-Saison für Borussia Dortmund – und gab zugleich den Startschuss für eine rauschende Nicht-Abstiegsparty in Schwarzgelb.

Marvin Bakalorz faste zusammen: "Die Last war riesig heute. Aber die Mentalität, die wir in der Rückrunde gezeigt haben, ist einmalig. Das ist der BVB, wir sind da wie die Profis. Wir werden heute ausgelassen feiern. Das haben wir uns verdient."  

TEAM UND TOR
BVB: Alomerovic - Hornschuh, Hübner, Meißner, Halstenberg - Demirbay (84. Knappmann), Bakalorz - Hofmann (68. Hofmann), Ducksch (75. Benatelli), Durm - Bajner
Tor: 0:1 Ducksch (55.)
Gelbe Karten:
Vitzthum (6) , Janzer (7) , Gümüs (1) / Demirbay (12) , Treude (1)
Zuschauer: 625

Lesen Sie jetzt